Horumersiel Weihnachten ist die Zeit der Ruhe, die meisten verbringen das Fest zu Hause mit der Familie im Wohnzimmer. Doch wenn man aus dem Fenster blickt, kommt so manches Mal auch an den Feiertagen ein Wohnmobil vorbeigefahren. Eines davon könnte das Wohnmobil von Rita Becker und ihrem Ehemann Wolfgang Richter sein.

„Wir sind schon seit elf Jahren an Weihnachten mit dem Wohnmobil unterwegs“, erzählt Wolfgang Richter. Sie stehen auf dem Stellplatz im Hafen Wangersiel – und zwar fast allein. Ungemütlich ist es auf den zehn Quadratmetern des Ehepaars aus Hannover ganz und gar nicht. Der Tisch ist mit Weihnachtstischdecke und Kerze genauso festlich geschmückt wie die Fenster, an denen rote Sterne und Weihnachtsmänner hängen. Selbst das Geschirrhandtuch ist in Weihnachtsfarben gehalten – nur einen Weihnachtsbaum sucht man vergeblich.

Das Ehepaar fährt jedes Jahr über die Feiertage ans Meer und verbindet ihre Liebe zur See auch mit Familienbesuchen. „Heiligabend feiern wir bei meiner Schwester in Wilhelmshaven“, erzählt Rita Becker. Die Kürbissuppe für das Fest hat sie auf dem Herweg schon abgeliefert, bevor es weiter nach Horumersiel ging.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Es ist auch schön, dass man Weihnachten im Wohnmobil nicht so viel vorbereiten muss. Das hält sich bei uns in Grenzen“, so Richter. Nach dem Fest bei ihrer Schwester geht es aber gleich wieder weiter, die Küste entlang im Wohnmobil.

Dieses Jahr zieht es die beiden noch nach Caroliensiel und Norddeich. Den Stellplatz am Hafen von Horumersiel finden sie aber besonders schön. „Hier kann man die Weite des Meeres so sehr genießen“, erzählt Rita Becker und schaut aus dem Fenster des Wohnmobils den Sonnenaufgang über der Flut an.

Da sie seit 2008 schon mit ihrem Wohnmobil die Feiertage am Meer verbringen, haben die beiden auch schon so einiges erlebt. „Vor rund zehn Jahren standen wir Weihnachten bei minus 14 Grad in Norddeich. Da kam jeden Tag der Gasmann“, erzählt Wolfgang Richter. Auch Schneeverwehung und Sturmnächten haben die beiden schon in den Wintertagen getrotzt. „Wir haben Schneeketten, Matten und alles nötige dabei“, betont Rita Richter.

Und so werden die beiden sicher noch viele Weihnachten mit ihrem Wohnmobil genießen. Und für sie ist diese Zeit ganz und gar nicht ungemütlich: Sie genießen die besinnliche Zeit mit Spekulatius und Glühwein – und haben dabei immer einen wunderschönen Ausblick auf die Weite des Meeres.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.