JEVER Es riecht nach gebratenen Pfifferlingen und ausgesuchten Gewürzen auf dem Alten Markt in Jever.

Am Freitag wurde dort das 10. Gourmet-Wochenende eröffnet. Köche aus Jever haben ihre Küchen in Pagodenzelte verlegt und bereiten dort an diesem Wochenende vor den Augen der Besucher kulinarische Köstlichkeiten zu. Veranstalter ist der Wirtestammtisch Jever unter der organisatorischen Leitung von Heino K. Meyer, Küchenmeister im Haus der Getreuen. Neben ihm beteiligen sich Stefan Eden (Zitronengras im Schützenhof), Oliver Jache (Jever Faß) und Heiner Lenz (Forsthaus Upjever) an der Aktion. Für die Getränke sorgen Ralph Meyer und Karin Simon von der Bier-Akademie.

Eröffnet wurde die Veranstaltung am Freitag von Jevers stellvertretendem Bürgermeister Jan Edo Albers. „Das Gourmet-Wochenende ist bekannt für sein hohes Niveau und ein positives Vorbild für andere Veranstalter“, sagte Albers in seiner Eröffnungsrede.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Frieslands stellvertretender Landrat Olaf Lies lobte die Aktion der Köche. Das Gourmet-Wochenende lade zum Genießen und Verweilen ein.

Die Zelte auf dem Alten Markt sind an diesem Sonnabend, 11 Juli, ab 11 Uhr und am Sonntag, 12. Juli, von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Die Gäste können von Küche zu Küche wandeln, zusehen, wie die Köche braten, grillen und flambieren und sich dabei für ihr Lieblingsgericht entscheiden.

Neben herzhaften Gerichten wie Lamm in Zimt-Rosmarin oder marinierte Entenbrustscheiben an Sprossensalat gibt es auch exotisches Gerichte wie die thailändische Currysuppe. Dazu werden frisch gezapftes Bier und ausgesuchte Weine serviert.

Aber auch Leckermäuler, die es lieber süß mögen, kommen auf ihre Kosten. Es gibt Erdbeerkuchen und Tiramisu mit Beerenfrüchten und weitere Desserts und Süßspeisen. Gegessen wird in einem großen Restaurant-Zelt.

„Die Vorbereitungen haben auch in diesem Jahr wieder problemlos funktioniert“, berichtete Heino K. Meyer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.