Jever Vielleicht ist es das besondere Ambiente am Kirchplatz in Jever, vielleicht die abwechslungsreiche Musik, die gute Stimmung im Publikum oder auch die nette Verpflegung. Vielleicht ist es aber auch einfach ein Zusammenspiel aus allem, das den Musiksommer auf den Altstadtterrassen so beliebt gemacht hat.

Nun ist Halbzeit der Konzerte am Freitagabend und die Organisatoren Franco Oglialoro und Thomas Lottmann sind angenehm überrascht. „Bisher hatten wir insgesamt gut 3500 Gäste – damit habe ich wirklich nicht gerechnet“, sagt Oglialoro.

Jeden Freitag präsentieren Oglialoro und Lottmann verschiedene Konzerte am Teehaus Leidenschaften und Restaurant Mamma Mia am Kirchplatz. Von irischer Nacht mit typischen Liedern aus der grünen Landschaft und Guinness bis hin zu deutschen Rock- und Popsongs der Band Julisturm – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Musiksommer am Kirchplatz

14. August: Blue Tales; beliebte Coversongs frisch interpretiert 21. August: Ein Überraschungsabend 28. August: Moorland-Pipers; mystische Dudelsackklänge 4. September: Rolf Buers; Oldies 11.September: Annie Soulshine; Akustik Pop 18. September: Rolf Buers; Lieder von Bruce Springsteen und eigene Songs

25. September: Waterkant Blues Band; Blues Musik mit plattdeutschen Texten

Alle Konzerte beginnen um 19 Uhr am Kirchplatz. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen sowie Reservierungen bei Thomas Lottmann vom Teehaus Leidenschaften, Tel. 04461/92 54 820, oder Franco Oglialoro vom Restaurant Mamma Mia, Tel. 04461/91 77 933.

„Am meisten hat mir der italienische Abend mit Roberto Pennisi gefallen“, schwärmt Oglialoro. „Der Mann ist einfach ein Entertainer. Er hat mediterranes Flair auf den Kirchplatz geholt und das ganze Publikum hat getobt.“

Ein großer Dank von Oglialoro geht sowohl an verschiedene Parteien, die sich engagiert haben und so beispielsweise die Straßensperrung ermöglicht haben. Aber auch an die vielen Zuschauer: „Darunter sind einige, die bisher jedes Mal dabei waren und die schon von vornherein ihre Plätze reservieren.“ Meist waren gar keine Sitzplätze mehr übrig.

Schon jetzt freuen sich die Organisatoren auf die zweite Halbzeit. „Und ganz besonders auf den Überraschungsabend am 21. August“, so Oglialoro. Schon jetzt verrät er lächelnd: „Nach dem Altstadtfest wollten wir einmal etwas Ruhe einkehren lassen und etwas präsentieren, das wir so zuvor noch nicht im Programm hatten.“

Auf diesen Abend ist auch Lottman schon jetzt sehr gespannt. Aber auch auf das Konzert der Moorland-Pipers am 28. August: „Mal sehen, wie das wird, wenn auf dem Kirchplatz auf einmal Musik von Dudelsäcken zu hören ist.“

Außerdem freut sich Lottmann besonders auf das Abschlusskonzert am 25. September. Dann spielt die Waterkant Blues Band. Eigentlich sollten sie bereits im Juni spielen, das Konzert musste jedoch aufgrund des schlechten Wetters abgesagt werden. Auftreten wollte die Band aber unbedingt.

„Also wird es einfach hinten dran gehängt“, so Lottmann. Er selbst hat die Musiker schon erlebt. „Das ist Blues im besten Stil, aber mit plattdeutschen Texten – etwas ganz Besonderes.“

Neben Organisatoren und Publikum hatten aber auch die Musiker selbst viel Spaß. „Für sie war es schließlich auch etwas Besonderes, so nah am Publikum zu spielen“, meint Lottmann. Schon direkt im Anschluss an die Konzerte haben viele der Musiker nach einem weiteren Auftritt im nächsten Jahr gefragt.

Und das zu Recht: Denn auch Lottmann und Oglialoro planen bereits Veranstaltungen für den Sommer 2016. Schön wäre es, wenn sich dafür noch weitere Unterstützer finden. „Wir hatten beispielsweise während der Konzerte oft das Problem, nicht ausreichend Sitzplätze anbieten zu können“, erklärt Lottmann. „Deshalb überlegen wir, noch Bänke für das kommende Jahr anzuschaffen.“

Doch erst einmal startet an diesem Freitag, 14. August, die zweite Halbzeit mit den „Blue-Tales“. Ab 19 Uhr spielt das Musiker-Duo sowohl Coverlieder als auch eigene Stücke, die sie mit viel Humor, aber auch etwas zum Nachdenken verzieren. Und schon jetzt freuen sich Thomas Lottmann und Franco Oglialoro auf die vielen weiteren abwechslungsreichen Konzerte, das tolle Ambiente am Kirchplatz und natürlich auch auf die gute Stimmung im Publikum.

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.