Jever Auf Zeitreise im Schlossmuseum Jever: Bis Anfang September entführen die drei guten Geister des Schlosses – Fräulein Maria, Kastellanin und Türmer – Interessierte in vergangene Zeiten. Jeden Sonntag am 24. und 31. Juli, 7., 14., 21. und 28. August sowie zum Abschluss am 4. September beginnen um 15 Uhr die besonderen Kostümführungen.

Der Eintritt beträgt 7 Euro für Erwachsene, für Jugendliche 3,50 Euro. Eine Anmeldung unter 04461/96 93 50 wäre schön. Die Kostümführungen können auch von Gruppen zu anderen Terminen gebucht werden.

Bei den Sonntagsführungen wechseln sich Frl. Maria, die Kastellanin und der Türmer ab. Der Türmer alias Werner Kleinschmidt nimmt Gäste mit ins ausgehende 18. Jahrhundert. Sie können den Türmer auf seinem Rundgang durchs Schloss begleiten. Der Schlosstürmer stellt den ältesten Teil des Schlosses, den Turm, vor. Die bis zu fünf Meter dicken Mauern und der hölzerne Aufbau erzählen von der besonderen Geschichte des Jeverlandes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fräulein Maria von Jever (1500 bis 1575) war die letzte selbstständige Regentin des Jeverlands. Unter ihrer Herrschaft wurde das Schloss zur Vierflügelanlage mit Befestigungsanlage ausgebaut. Fräulein Maria alias Elisabeth Wilken erzählt aus ihrem bewegten Leben zwischen Verrat, Liebe und Standhaftigkeit. Dabei zeigt sie die von ihr bewohnten Räume und den unterirdischen Fluchtweg, in dem sie der Legende nach verschwunden sein soll.

Die Kastellanin Karin Steiner kennt das Schloss besonders gut, wie es im 18. Jahrhundert zur Zeit des Fürsten von Anhalt-Zerbst genutzt wurde. Als so genannte Bettmeisterin war sie für die Pflege der Möbel und die Ausstattung der Räume zuständig. Sie stellt die Räume der fürstlichen Etage und ihre Nutzung in den späten 1760er Jahren vor.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.