VAREL „Gräsig, eenfach gräsig“ findet Chorleiter Werner Weber (Udo Kollstede) den Gesang seines Chores. Die Truppe kann nicht singen und ist auch recht eigensinnig. Karl Hüsing (Wolfgang Grützmacher) hält sich für einen Startenor, Gisela Bockelmann (Karin Schmidt) strickt während der Proben, Barbara Tacke (Hilke Zahn) schmachtet den Chorleiter an und Heinz Koch (Werner Klawon) sprengt mit seinem permanenten Drang zur Toilette die Probe. Dann ist da noch Mia Botterkoken (Marlies Renz), die den Chor musikalisch begleitet.

Mit der Ankündigung, beim Bürgermeister zu singen und als Belohnung eine Reise in die Karibik zu bekommen, will der Chorleiter seine Sänger zu Höhenflügen treiben. „Ein Feuerwerk an Chorgesang“ will er dem Quartett entlocken und greift dabei zu ungewöhnlichen Methoden.

Mit dem Stück von Dietmar Bittrich präsentiert die Bühne unter Regie von Helma Conrads ein modernes Stück, das auf Situationskomik setzt. Dem Publikum gefiel es und insbesondere Werner Klawon erhielt für seine Darstellung des Sängers in Nöten donnernden Applaus. Aber auch Udo Kollstede als charismatischer Chorleiter, Wolfgang Grützmacher als Streber unter den Sängern, Hilke Zahn und Karin Schmidt als eigensinnige Sängerinnen sowie Marlies Renz als schrullige Chorbegleiterin bekamen viel Applaus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für den nach Ansicht seines Chorleiters „gräsigen“ Gesang des Chores wurde das Publikum gleich zu Beginn entschädigt: Caja Bureck begeisterte mit dem Vortrag von zwei Liedern. Und auch das Publikum durfte „Simsalabim bamba saladu saladim“ im Chor zum Besten geben.

Noch acht Aufführungen

„Chorproov“ wird gezeigt am 21., 24., 26., 28., 31. Oktober sowie am 2., 7. und 9. November jeweils ab 20 Uhr im „Tivoli” in Varel, Windallee 21

Eintrittskarten, Abonnements und Geschenk-Gutscheine gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Müller in Varel, Neue Straße 14, Telefon 04451/6222 oder 2500, sowie an der Abendkasse. Hinter den Kulissen wirken mit Silke Frerichs (Regieassistenz), Egon Loop (Bühnenbild), Marlies Renz (musikalische Leitung), Ralf Oltmanns (Souffleur), Jörg Hinrichs (Farbgestaltung), Dirk Brumund, Andreas Frerichs, Harald Kaminski, Helmer Penning, Eckard Müller-Wehlau (Bühnenbau), Hans-Walter Freels (Technik), Helga von Eßen, Wera Schwärmer, Nicole Beyer (Maske)

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.