Die Raiffeisen-VolksbankVarel-Nordenham hat jetzt die Erlöse aus dem VR-Gewinnsparen an 70 Vereine aus der Region von der Friesischen Wehde über Varel bis nach Nordenham ausgeschüttet. Allein in Varel und Umgebung wurden 27 Vereine bedacht, die zusammen 15 372 Euro für ihre gemeinnützigen und kulturellen Vorhaben erhielten. Der Genossenschaftsbank sei es ein besonderes Anliegen, das gesellschaftliche Engagement zu ehren, sagte Vertriebsmitarbeiter Lars Kühne. Er überreichte die Spendenschecks zusammen mit den Filialleitern Uwe Baumgart (Varel, Obenstrohe, Langendamm), Holger Katman (Jaderberg, Schweiburg) und Hella Alberts (Spohle, Altjührden). Insgesamt überreichte die Raivo in ihrem Geschäftsgebiet (die Städte und Gemeinden Bockhorn, Varel, Zetel, Jade, Stadland, Butjadingen und Nordenham) 70 örtlichen Vereinen und Institutionen eine Fördersumme von 62 470 Euro.

Über die Spende freuten sich der Feuerwehr-Förderverein Jaderberg (1250 Euro), Förderverein Hafenschule Varel, TuS Varel (je 850), Schützenverein Jaderberg, Dorfgemeinschaft Jade, Förderverein Deichschule Schweiburg, Imkerverein Jade-Weser (je 750), Landfrauenverein Schweiburg (700), Kaninchenzuchtverein Varel und Umgebung, TuS Spohle, Feuerwehr Spohle, Boßelverein Kreuzmoor, VdK-Ortsverband Jade, KBV Altjührden-Obenstrohe, Landfrauenverein Altjührden, Jugendkantorei Varel, Lokale Agenda 21 Varel, Wanderverein Jadebusen, KG Waterkant, Förderverein Grundschule Obenstrohe, Jugendfeuerwehr Obenstrohe, SoVD-Ortsverband Schwei (je 500), Boßelverein „Sied an de Grund“ (422), Bürgerverein „Rund um Diekmannshausen“ (400), Dorfgemeinschaft Obenstrohe, TV Schweiburg, Landfrauenverein Spohle (je 300). 

Was ist ein Tagpfauenauge? Ein Entwicklungsstadium eines Sternes oder das Herzstück eines Kernkraftwerkes? Die Schüler des Lothar-Meyer-Gymnasiums (LMG) haben jetzt ihre Kenntnisse in dem Wettbewerb „Heureka! – Mensch und Natur“ bewiesen. Die anspruchsvollen Fragen orientierten sich nicht am Schulstoff, sondern setzten ein breites Allgemeinwissen in den Themengebieten „Mensch und Tier“, „Natur und Umwelt“ und „Technik und Fortschritt“ voraus. Alle Teilnehmer erhielten Preise, die Jahrgangsstufensieger bekamen ein Buchpräsent. Sieger des Wettbewerbes Heureka 2016 wurden Oliver Schwarz (Klasse 5a), Kjell Buss und Nick Rothenburg (beide Klasse 6c), Oke Meisner (Klasse 7c) und Meina Franzius (Klasse 8b). Alle Gewinner nahmen ihre Urkunden und ihre Preise bei einer Feierstunde von Schulleiterin Astrid Geisler und Petra Roloff mit Freude in Empfang. Das Tagpfauenauge ist übrigens ein Schmetterling.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In einer groß angelegten Kundenbefragung der Zeitschrift „Auto Bild“ ist das Autohaus am Tannenkamp als eine der 1000 besten Kfz-Werkstätten Deutschlands ausgezeichnet worden. Dabei gaben die befragten Kunden dem Vareler Unternehmen im Durchschnitt die Schulnote 1,5 in den Bereichen Beratung, Service, Preisgestaltung und Gesamtzufriedenheit. „Wir sehen das Ergebnis als Anerkennung und Bestätigung der hervorragenden Arbeit unserer geschulten Werkstattspezialisten“, freute sich Geschäftsführer Rolf Peter Filmer über die erneute Auszeichnung. Er nahm den Preis gemeinsam mit Prokurist und Kundendienstleiter Ralf Bartzsch entgegen Bereits im Vorjahr landete das Autohaus in einer Umfrage der Zeitschrift „Auto“ auf dem ersten Platz bei Kundendienst und Verkauf im Neuwagenbereich.

Einen Vorstand hat der neue Integrationsverein „Zusammen in Varel“ gewählt. Das Amt als Vorsitzende übernahm Hildegard Korell, 2. Vorsitzende ist Antje Kirschner, Kassenwart Ludwig Möbius und Schriftführerin Claudia Meiners. „Wir verstehen uns als Team mit allen Mitgliedern und den Geflüchteten, die unsere Arbeit unterstützen“, sagte Kirschner.

Etliche neue Ideen seien seit der Gründungsversammlung bereits zusammengekommen. „Das Entstehen einer Gartengruppe und eines Laufteams für den Hospizlauf sind neben vielen anderen Ideen, unsere nächsten Ziele“, so Kirschner weiter. Das nächste Gruppen-Treffen findet statt am Dienstag, 14. März, um 19.30 Uhr im I-Punkt am Schlossplatz neben dem Sozialen Kaufhaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.