FRIESLAND Ein äußerst erfolgreiches Wochenende hatten die Schüler der Musikschule Friesland-Wittmund sowie mehrerer privater Musiklehrer aus der Region, die am Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen haben: Es gab zahlreiche erste Preise, und fünf der acht angetretenen jungen Musiker der Musikschule haben sich sogar für die Teilnahme am Landeswettbewerb qualifiziert. Eine ganze Reihe der erfolgreichen Musiker kam aus Varel.

Beim Regionalwettbewerb in Norden hatte der 11-jährige Blockflötist Simon-Nathanael Arens aus Esens seinen großen Auftritt: Mit hoher Punktzahl siegte er souverän in seiner Altersstufe und fährt nun gemeinsam mit seiner Klavierpartnerin, der 17-jährigen Gudrun-Marlene Heldt aus Wittmund, zum Landeswettbewerb in Hannover.

Die gleiche Fahrt nach Hannover werden auch zwei Querflötistinnen antreten dürfen: Marilena Gruben (11 Jahre) aus Jever qualifizierte sich mit ihrem ersten Preis genauso für den Landeswettbewerb wie die 17-jährige Amelie Troschel aus Oldenburg, die bei der Musikschule Friesland-Wittmund ihren Querflötenunterricht in Varel hat. Die beiden waren beim Regionalwettbewerb in Oldenburg angetreten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die weiteste Fahrt zum Regionalwettbewerb musste die 16-jährige Annika Martin aus Esens absolvieren: Der Wettbewerb in der eher ungewöhnlichen Sparte Musical fand in Northeim statt. Der große Aufwand lohnte sich jedoch: Annika errang ebenfalls einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Jüngste Musikschulteilnehmerin war die 9-jährige Lina Kochskämper aus Varel. Auf der Blockflöte erzielte sie, gemeinsam mit ihrem Klavierpartner Mattis Weber (12 Jahre, ebenfalls aus Varel), einen ersten Preis. Mit einem beachtlichen zweiten Preis wurde die 16-jährige Querflötistin Greta Renken aus Zetel belohnt.

Große Freude herrschte auch bei den Musikschülern von Nelli Vorontsova (Varel). Ihre Schülerin Lise Brauer (Klavier, Varel) und Friederike Kirch (Cello, Hude) – beide Altersgruppe IV, Duo – Klavier und ein Streichinstrument– erreichten einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Die höchste vergebene Bewertungsnote mit 24 Punkten erreichten in der Kategorie Klavier vierhändig Oscar Roos (Jever) und Marietta Immelmann (Wilhelmshaven). Die beiden Neunjährigen werden von Halina Waloschek (Sande) unterrichtet.

Alexander Vorontsov (Klavier, Varel) und Louise Wehr (Geige, München), beide Altersgruppe IV, Duo-Klavier und ein Streichinstrument, erreichten einen 1. Preis mit Höchstpunktzahl (25 Punkten) und Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Zum Landeswettbewerb fährt auch Eliane Caroline Menzel (AG III, Oboe, Zetel), sie erreichte ebenfalls einen 1. Preis mit Weiterleitung.

Nils Kochskämper, Varel, hatte Erfolg mit Alban Rumpf, Jakob Paetzold und Jente Tabeling aus Oldenburg (alle AG IV, Schlagzeug-Ensemble). Auch er erreichte einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.