Friesland Zum vierten Mal schnackt ganz Friesland eine Woche lang Plattdeutsch: Vom 25. September bis 5. Oktober findet die 4. Plattdüütsch Week statt – und alle Gemeinden und Städte Frieslands beteiligen sich. Nach Jever, Varel und Cäciliengroden startet die vierte Auflage dieses Mal offiziell am Sonnabend, 27. September, im Vereenshuus Neuenburg.

Dort beginnt um 15 Uhr ein Plattdüütsch-Namiddag mit Grußworten und Aufführungen von Grundschülern aus dem gesamten Landkreis.

Bereits am Donnerstag, 25. September, startet die Plattdeutsch-Woche mit einem Abend des Heimatvereins Schortens um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Schortens.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bis 5. Oktober gibt es dann täglich ein buntes Programm mit Lesungen, Theaterstücken, Gottesdiensten, Ausstellungen und Vorträgen – alles up Platt oder zumindest mit Plattdeutsch als Thema.

Als besondere Veranstaltung nennen Wolfgang Busch und Georg Schwitters, als Plattdeutschbeauftragte des Landkreises Friesland Organisatoren der alle zwei Jahre stattfindenden Plattdeutsch-Woche, das Quiz um die „Laterne Frieslands“: Am Donnerstag, 2. Oktober, beginnt die Quizrunde „Dat Schienfatt van Freesland“ von „De Spieker“ um 20 Uhr im Waisenhaus Varel. Vertreter aus jeder Kommune stellen sich dem Quiz.

Seit 2008 bekleiden Wolfgang Busch und Georg Schwitters das Amt der Plattdeutsch-Beauftragten in Friesland mit dem Ziel, das Plattdeutsche zu fördern. „Das Interesse am Plattdeutschen steigt“, hat Busch festgestellt. Schwitters stellt nochmals klar, dass es sich um eine Sprache, keinesfalls aber um einen Dialekt handelt. „Wir können stolz auf die Erfolge sein“, findet Busch und Schwitters nennt nur einen davon: „In Schortens sollen die Ortsschilder demnächst plattdeutsche Untertitel bekommen.“

Ein wenig neidisch blicken die beiden nach Ostfriesland: „Wenn du da auf Platt angeschnackt wirst und auf Platt antwortest, is all good“, sagt Busch.

Georg Schwitters hat das Amt des Plattdeutschbeauftragten vor kurzem abgegeben – die Arbeit wird selbstverständlich fortgesetzt. Busch und Schwitters hoffen auf einen jüngeren Plattschnacker zur Verstärkung, damit die Verbreitung des Plattdeutschen weiter ihren Lauf nimmt.


     www.friesland.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.