Friedeburg Zum 33. Mal findet am vierten September-Wochenende das Friedeburger Festival statt. In der Zeit vom 20. bis 23. September wird es wieder ein großes Programm geben.

Der Auftakt des Festivals ist das Friedeburger Forum am Donnerstag, 20. September. Der Titel der öffentlichen Gesprächsrunde lautet „Macht der Ton noch die Musik?“. Im Podium soll über die Veränderungen im Umgang miteinander diskutiert werden. Moderatorin Katharina Guleikoff geht mit ihren Gästen der Frage nach, was der Anstand in unserer Zeit ist und bedeutet. Los geht’s um 19.30 Uhr im Deutschen Haus in Friedeburg.

Erstmals gibt es auch nach einigen Jahren wieder ein Programmhighlight am Freitag. Der Kunst- und Kulturkreis der Gemeinde Friedeburg veranstaltet mit dem Friedeburger Plattdüütskring einen plattdeutschen Abend. Manfred Veith aus Middels sorgt mit Sketchen für Stimmung und Heiko Sieling aus Wittmund für die musikalische Untermalung. Der plattdeutsche Abend beginnt um 20 Uhr im Landhotel Oltmanns. Eintrittskarten kosten im Vorverkauf (Landhotel Oltmanns und Friedeburger Tourist-Info) 10 Euro und an der Abendkasse 13 Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Samstag, 22. September, darf ab 19 Uhr bei freiem Eintritt auf dem Marktplatz gerockt werden. Unter dem Motto „Umsonst und draußen“ gibt es ein Open-Air-Konzert der Gruppe „Black Jack“ aus Jever.

Der Hauptfesttag des Friedeburger Festivals, Sonntag, 23. September, beginnt um 10 Uhr mit einem Festivalgottesdienst auf dem Marktplatz. Im Anschluss beginnt die von Keno Bergholz moderierte Bühnen-Show. Mit dabei ist ein plattdeutscher Bauchredner, der Shanty- und Unterhaltungschor „Friedeburger Jungs“, die Gitarrengruppe Saitenwind, Michael Runck und auch der Feuerwehrspielmannszug Friedeburg wird für gute Stimmung auf der Bühne und in den Straßen sorgen. Es gibt ein buntes Bühnenprogramm.

Ab 11 Uhr startet das Markttreiben auf der gesperrten Friedeburger Hauptstraße. Flohmarkthändler, Gewerbetreibende und Vereine laden zu einem Bummel über die Festmeile ein. Neben der Kinderrallye findet auch wieder der Kinderflohmarkt auf dem Netto-Parkplatz statt.

Hans-Hermann Lohfeld organisiert wieder das große Oldtimer-Treffen. Der Veranstalter rechnet ab 8 Uhr mit weit über 200 historischen Fahrzeugen.

Spannend wird es auf der Bühne, wenn es um die von Keno Bergholz moderierte Wahl des 20. Friedeburger Burgfräuleins geht. Mit großem Interesse wird verfolgt, wer die Nachfolge von Burgfräulein Sarah Fischer und ihren Hofdamen Malina Hübner und Janna Kruse antritt.

Kandidatinnen können sich immer noch bewerben: Voraussetzung ist die Vollendung des achtzehnten Lebensjahres und der Besitz eines Führerscheins, denn als Hauptpreis gibt es einen weißen VW Up, der dem amtierenden Burgfräulein für ihre Amtszeit zur Verfügung gestellt wird.

Bewerbungen nimmt die Tourist-Information der Gemeinde entgegen. Informationen gibt es unter Tel. 04465/1415 oder per Mail: tourist-info@friedeburg.de.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.