OLDENBURG Es ist eine ganz besondere Auszeichnung der Oldenburgischen Landschaft: der Förderpreis. Er wird an Nachwuchskräfte vergeben, die mit beachtlichen Leistungen auf einem Gebiet hervorgetreten sind – und das ist die zwölfjährige Eliane Menzel aus Zetel. Sie spielt seit ihrem dritten Geburtstag Geige, hat im Vorjahr die Höchstpunktzahl beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ als erste Preisträgerin erzielt (die NWZ  berichtete) und bereits zahlreiche öffentliche Auftritte absolviert. Am Freitag nahm Eliane Menzel den mit 1000 Euro dotierten Förderpreis der Oldenburgischen Landschaft im Alten Landtag in Oldenburg entgegen.

Kulturpreis vergeben

Eliane Menzel ist nicht die einzige Preisträgerin der Oldenburgischen Landschaft in diesem Jahr: Der Oldenburger Bildhauer Udo Reimann erhielt am Freitag als Anerkennung für sein künstlerisches Wirken den Kulturpreis der Oldenburgischen Landschaft.

Eliane Menzel, geboren 1999, hat sich bereits im Alter von zwei Jahren eine Geige gewünscht – und sie zum dritten Geburtstag bekommen. Ihr erstes öffentliches Konzert gab sie im Alter von knapp fünf Jahren in der St.-Martins-Kirche in Zetel. Es folgten weitere Konzerte, oft gemeinsam mit ihrem Vater, dem Oboeisten Professor Fabian Menzel.

Jungstudentin in Bremen

Geigenunterricht erhielt Eliane Menzel bei Ala Elstein, Oldenburg, und Professorin Katrin Scholz, Bremen. Seit Oktober 2008 ist sie Jungstudentin in der Violinklasse von Scholz an der Musikhochschule Bremen. Schon im Jahr zuvor, 2007, hatte sie den ersten Preis bei „Jugend musiziert“ sowie einen Sonderpreis für besondere musikalische Leistungen erhalten.

Fünf Jahre lang war Eliane Menzel Mitglied in der vom Kantorenehepaar Meyer-Bauer geleiteten Kinderkantorei der Schlosskirche Varel. Darüber hinaus hatte sie Klavierunterricht bei Halina Waloschek und Nelli Vorontsova, inzwischen unterrichtet Beate Rölleke sie an der Bremer Musikhochschule. Seit knapp einem Jahr spielt Eliane Menzel auch Oboe und hat begonnen, sich selbst das Cellospielen beizubringen.

Kammermusik und Solistin

Auch in ihrer Schule, der Freien Waldorfschule in Oldenburg, hat Eliane seit der ersten Klasse sowohl als Solistin als auch als Kammermusikerin regelmäßig musiziert. Seit Sommer dieses Jahres ist sie Mitglied des Jugend-Auswahlorchesters „Deutsche Streicherphilharmonie“ unter der Leitung von Michael Sanderling. Damit sind unter anderem Konzerte in der Kölner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt und beim Musiksommer Mecklenburg-Vorpommern verbunden.

Bei der Preisverleihung in Oldenburg stellte Eliane Menzel ihr Können unter Beweis. Sie trug zwei Werke auf der Violine vor, begleitet von Anorthe Eckert am Klavier. Zu den ersten Gratulanten nach der Preisverleihung gehörte auch Zetels Bürgermeister Heiner Lauxtermann.

Anke Wöbken Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.