Hooksiel Auf fast 50 Jahre plattdeutsches Theater kann die Theatergruppe Hooksiel mittlerweile zurückblicken.

Denn am 28. Dezember 1964 hatte sich die Gruppe in der Gaststätte „Zum Schwarzen Bären“ zur Gründungsversammlung getroffen. Am Sonntag, 28. Dezember, feiert sie mit einem Gala-Abend ihr 50-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr führt die Theatergruppe Hooksiel die plattdeutsche Komödie „Brägenklötering un mehr“ von Karl-Heinz Hahn auf. Premiere ist am Sonnabend, 27. Dezember, um 20 Uhr im Gästehaus Hooksiel.

Idee der Boßler

Die Idee, in einer festen Gruppe Theater zu spielen, war in den 1960er Jahren bei einem gemütlichen Beisammensein des Hooksieler Boßelvereins entstanden. Nach wiederholter Aufführung eines plattdeutschen Einakters durch einige Mitglieder des Boßelvereins begann man mit den Vorbereitungen, die Gründung einer Theatergruppe zu verwirklichen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aufführungen

Premiere von „Brägenklötering un mehr“ ist am Sonnabend, 27. Dezember, um 20 Uhr im Gästehaus Hooksiel. Weitere Aufführungen sind am 30. Dezember, 2., 3., 9., 10. und 16. Januar jeweils um 20 Uhr sowie am 11. Januar um 15 Uhr im Gästehaus Hooksiel.

Karten gibt es für sieben Euro im Frischekiosk Dekena in Hooksiel.

Im Frühjahr 1964 setzten sich Heinrich Künken(t) und Johann Reiners zusammen und besprachen das erste Theaterstück, eine humorvolle Komödie in drei Akten. Die Theaterbücher wurden bestellt und überarbeitet. Der Bühnenaufbau wurde mit dem Wirt des „Schwarzen Bären“ besprochen und die einzelnen Rollen besetzt.

So konnte die Gruppe im Herbst 1964 mit der Einstudierung und den Proben beginnen. Nebenbei wurden noch die notwendigen Requisiten besorgt. Am 13. Dezember 1964 wurde dann die erste Komödie „Dat Spöökhuus“ von Konrad Hansen aufgeführt.

Mitwirkende an diesem ersten Auftritt der Theatergruppe Hooksiel waren damals Heinz Poppen, Johann Janssen, Magda Weiers, Johann Reiners, Gerda Meyenburg, Franz Cordsen, Eibo Jürgens, Theodor Weiers, Heinrich Künken, Rebekka Künken und Otto Tammen.

Die Aufführung wurde ein so großer Erfolg für die junge Laienspielergruppe, dass man den Mut fasste, weiterzumachen. Mit 16 Aktiven wurde dann am 28. Dezember 1964 die Theatergruppe Hooksiel gegründet. Hauptanliegen der Theatergruppe ist nicht nur, die Bevölkerung mit plattdeutschen Komödien zu erfreuen, sondern sie will auch zur Pflege und Erhaltung der Niederdeutschen Sprache beitragen.

In den folgenden Jahren erfreute die Theatergruppe ihre Zuschauer mit zahlreichen Komödien. Auch außerhalb Hooksiels spielten die Darsteller mit großem Erfolg auf verschiedenen Vereinsfesten plattdeutsche Einakter. Bis nach Sandelermöns reiste die Gruppe und spielte dort erfolgreich im „Landgasthof Albers“. Heute wird aber nur noch in heimischer Kulisse Theater gespielt.

Seit 1994 im Gästehaus

Als der „Schwarze Bär“ in Hooksiel zu einem Restaurant umgebaut wurde, probte und spielte die Theatergruppe im „Jeverländischen Hof“. Doch auch dort waren die Voraussetzungen für eine gute Theateraufführung nicht optimal. So zog die Theatergruppe 1987 in den Mehrzweckraum des Wellenhallenbads um, hier spielten die Laiendarsteller sieben Jahre.

Seit 1994 tritt die Gruppe nun im Gästehaus Hooksiel der Wangerland Touristik auf, wo sie hervorragend untergebracht ist. Neben einer großen Bühne verfügt die Theatergruppe hier über Übungsräume und genügend Platz für ihre Requisiten. 2004 konnten die Spieler hier auch ihr 40-jähriges Bestehen feiern.

Anlässlich dieses Bühnenjubiläums wurde wieder das Anfangsstück „Dat Spöökhuus“ mit großem Erfolg aufgeführt. Mitteilerweile verfügt die Theatergruppe über 42 Mitglieder und hat jährlich im Dezember Premiere.

Der jetzige Vorstand der Theatergruppe Hooksiel setzt sich aus dem ersten Vorsitzenden Frank Langenhorst, seiner Stellvertreterin Sabine Gerjets, Kassenwart Reinhold Harms, Speelbaas Jan Gerjets und Schriftführerin Petra Buchloh zusammen.

2014 trauerte die Theatergruppe um ihren langjährigen Speelbaas Gerd Peters, der seit 50 Jahren bei der Theatergruppe Hooksiel aktiv war und im Juni dieses Jahres verstorben ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.