Wangerooge Sie sind wieder da: Eine Zeit lang war ungewiss, ob die Theatergruppe von Wangerooge wieder ein Stück aufführen wird. Doch nun steht fest: ja, sie werden.

Nachdem die Theatergruppe nun mehrere Jahre hintereinander regelmäßig zur Hauptsaison ein Theaterstück auf die Beine gestellt hatte, musste es im vergangenen Jahr ausfallen. Das Problem: zu Beginn der Planung für das neue Theaterstück war eigentlich ein „prominenter Wangerooger“ mit eingeplant. Der hatte nun aber aufgrund unvorhersehbarer hoher Arbeitsbelastung die Segel streichen müssen.

Zunächst war unklar, ob überhaupt jemand gefunden wird, der die Rolle übernehmen kann. Doch nun wird Burkhard Büchen einspringen. Er steht zum ersten Mal mit der Theatergruppe auf der Bühne in der Inselschule – genau wie auch Annette Schönfeld.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch „alte Hasen“ dabei

Neben den beiden sind wieder die „alten Hasen“ zu sehen: Britta Onnen, Antje Jackisch, Karl Sohns, Elke Gerdes und Klaus Brüggerhoff. Als Souffleuse ist wieder Ursel Huber hinter der Bühne dabei.

Nun können die Proben endlich richtig beginnen. Die Premiere wird in absehbarer Zeit sein. Der Titel des neuen Stücks ist auch schon bekannt: „Drei Damen und ein toter Kater“ – und die Theatergruppe verspricht schon jetzt, dass es ein Stück auf altbekanntem Niveau sein wird: leichte Kost und „nicht jugendfrei“.

Doch genau das ist es wohl auch, was die Gäste sich während ihres Urlaubs auf der Insel wünschen – denn ziemlich schnell ausverkaufte Vorstellungen mit einigen Ersatzstühlen sprechen für sich.

Die Schauspieler sind übrigens Eltern, Lehrer und Ehemalige der Inselschule. Mit den Einnahmen des Stücks werden die Fahrten finanziert, die im Rahmen der Kultur-AG der Inselschule stattfinden, da sie mit erheblichen Kosten verbunden sind. Die Leiter der AG, Elke Gerdes und Klaus Brüggerhoff, bieten den Schülern so die Möglichkeit, einmal ein ganz anderes Kulturprogramm zu erleben.

In diesem Schuljahr fährt die Kultur-AG der Inselschule nach Oldenburg, um das Musical „Sweeney Todd“ zu sehen, nach Bremen ins Focke-Museum und sogar nach Amsterdam, wo Museen, Anne-Frank-Haus und eine Grachtenrundfahrt auf dem Programm stehen.

Zusatzvorstellung

Zu Beginn des vergangenen Jahres hatte die Theatergruppe aber auch eine Zusatzvorstellung ihres letzten Stückes „Der Schweinskopfmörder“ gegeben. Mit diesen Einnahmen unterstützen sie die Präparierung des Wal-Skeletts, das Anfang April auf die Insel gebracht und ausgestellt wird.

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.