Schortens /Friedeburg In einer scheinbar ganz gewöhnlichen Kneipe fängt alles an: Der Besitzer steht hinter dem Tresen und trocknet Geschirr ab, drei Stammgäste sitzen in der Ecke und spielen Karten. Doch dann werden die Gäste auf ein Gästebuch aufmerksam. Ein gewöhnliches? Von wegen. . .

„Das goldene Buch“ – so lautet das neue Musical der „Musical-Freunde on stage“, einer Gruppe von Hobbyschauspielern. Die meisten von ihnen hatten schon im Musical „Tribute to Elvis“ mitgespielt, das 2015 aufgeführt wurde.

Nun wagen sie sich an ein neues Stück, das übrigens von Anja Willms-Janssen aus Wiefels geschrieben wurde, die schon mehrere Theaterstücke geschrieben hat. In „Das goldene Buch“ ist viel Musik dabei. Denn: In der besagten Kneipe waren schon viele Stars zu Gast, die heute längst verstorben sind. Sie alle haben sich in das goldene Gästebuch eingetragen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Besondere: Sobald ein Gast aus der heutigen Zeit ein Lied eines dieser Stars singt, kann es passieren, dass der Geist des Stars erscheint. Das alles wäre ja gar nicht schlimm – wer möchte nicht die längst verstorbenen Stars wiedersehen? Wären da nicht noch die Vampire. Die haben, im Gegensatz zu den Stars, all die Jahre überlebt und sind nun hinter etwas her: dem goldenen Buch. Doch der Wirt versucht mit allen Mitteln, sein magisches Gästebuch zu verteidigen.

Unter den etwa 15 Schauspielern ist so manch ein bekanntes Gesicht aus dem letzten Musical dabei – darunter auch Michael Runck, der Elvis-Imitator. Ebenfalls dabei: eine Tanzcrew um Tanztrainerin Inga Gellert-Runck – alle verkleidet als die Vampire.

Das Stück bietet eine spannende Reise in die (musikalische) Vergangenheit, zu hören sind Lieder von Robbie Williams über Udo Jürgens und natürlich bis hin zu Elvis Presley. Und ein Hauch von Mystik – der darf in dieser „ganz gewöhnlichen“ Kneipe auch nicht fehlen.

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.