VAREL Ein neues Theaterstück hat die Theater-Arbeitsgemeinschaft des Lothar-Meyer-Gymnasiums Varel vorbereitet. Die Schüler führen „Sommernachtsraum“ von William Shakespeare auf. Gezeigt wird das Stück am Dienstag und Mittwoch, 16. und 17. Dezember, jeweils ab 20 Uhr in der Aula des Lothar-Meyer-Gymnasiums.

20 junge Schauspieler der Jahrgänge 9 bis 13 sowie als Ehemaliger Marten Mrotzeck sind die Darsteller in dem klassischen Stück, das Elfen, Handwerker und einige Verwirrungen um Liebe und Zurückweisung kennt.

Nach der Norwegen-Fahrt im Frühjahr, wo die Theater-AG das selbst verfasste Stück „Lucky You” auf Einladung der Deutsch-Norwegischen Gesellschaft und des Goethe-Instituts in Oslo aufgeführt hatte (in Anwesenheit des norwegischen Schriftstellers Jostein Gaarder, der mit seinem Buch „Das Orangenmädchen” die Vorlage geliefert hatte), waren die Vorbereitungen für „Sommernachtsraum“ begonnen worden. Gemeinsam sei die Stückauswahl getroffen worden, berichtete Lehrerin Monika Knigge-Stühring. Natürlich sei die Sprache schwierig, „aber wir wollten auch mal wieder was Lustiges spielen“, sagte Dennis Oltmanns.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Worum es geht? Das ist gar nicht so einfach, weil Shakespeare sich ein ziemlich verworrenes Spiel um Liebe und Eifersucht ausgedacht hat, als er den Auftrag bekam, für eine bevorstehende Hochzeit ein unterhaltsames Stück zu schreiben“, sagt Monika Knigge-Stühring. Zum Inhalt: Hermia liebt Lysander und Lysander liebt Hermia. Helena liebt Demetrius, der liebt aber ebenfalls Hermia. Klar, dass das ein Problem ist, zumal Hermia und Helena eigentlich gute Freundinnen sind, aber das ist nun natürlich vorbei. Die Rivalen Demetrius und Lysander geben so schnell nicht auf. Hermias Vater findet, dass sie Demetrius heiraten soll, und der große Theseus findet das auch. Vielleicht interessiert ihn das aber auch gar nicht so richtig. Er will nämlich in vier Tagen seine Hippolyta heiraten und kann an nichts anderes mehr denken. Hermia und Lysander bleibt nur die Flucht.

Der Elfenkönig Oberon liebt Titania, und Titania liebt Oberon, aber Streit gibt es in den besten Familien, auch im Reich und Kobolde. Und so denkt sich Oberon einen Streich aus, um den Machtkampf mit seiner Gemahlin zu gewinnen. Puck, der Kobold und Oberons rechte Hand, ist immer für einen Schabernack zu haben und sorgt im Wald, in dem sich mittlerweile auch Hermia, Helena, Lysander und Demetrius befinden, für einiges Durcheinander. Und dann sind da noch die Handwerker, die für Theseus‘ Hochzeit als Laienschauspieler heimlich in eben demselben Wald ein Stück einüben wollen. Sie geraten ebenfalls in den Strudel, in dem Liebe blind macht und das Chaos regiert. Einer dieser Handwerker, Zettel, erlebt die besten Stunden seines Lebens. ...Oder war alles nur ein Traum? „Ein Sommernachtstraum“ gehört zu den meistgespielten Stücken der Weltliteratur – und übrigens wegen der vielen Rollen auch zu den beliebtesten im Schülertheater. Eine weitere Inszenierung wird in Obenstrohe zu sehen sein, wo

an der Haupt- und Realschule für eine Aufführung im Frühjahr geprobt wird.

In der LMG-Inszenierung spielen Monja Bauer, Miriam Borchardt, Ole Decker, Lisa Eilers, Simon Fendler, Rebecca Hinz, Christian Koop, Mareike Lagerin, Mathea Lühken, Marten Mrotzek (Ehem.) Alexandra Noll, Dennis Oltmanns, Marie Proll, Sonja Schwerdhelm, Saskia Weber, Sophia Wehage, Leona Wilkes-Fricke, Anna Wilksen und Lisa Wodtke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.