JEVER Eine Hochzeit mit allem, was dazu gehört – und dann die Gewissheit der Braut: Sie ist schwanger, aber von wem?

Das ist Inhalt des neuen Stücks der Speeldeel Jever mit dem Titel „Wenn de Störk d’ Nüst verfehlt“ von Helmut Schmidt, das am Donnerstag im Theater am Dannhalm in Jever eine gelungene Premiere feierte. Gebannt verfolgte das Publikum das Geschehen des dreiaktigen Lustspiels unter Regie von Uwe Janßen.

Heidi (Jutta Bremers), die Tochter von Bauer Hans Georg Gronewold (Frank Weyerts) und seiner Frau Frau Elfriede (Roswitha Middelsdorf), erfährt am Morgen nach der Hochzeitsnacht von Dr. Müller-Schmiede (Uwe Janßen), dass sie schwanger ist. Für sie bricht eine Welt zusammen, weiß sie doch nicht, ob das Kind von ihrem frisch angetreuten Mann Jörg Nowack (Florian Lehmann) oder ihrem Exfreund Alfredo Carducci (Christian Behrend von der Niederdeutschen Bühne Wiesmoor) ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schnell ist die Harmonie zwischen den Familien Gronewold und Nowak, Erwin Nowack (Klaus Dossmann) und seiner Frau Anita (Greta Janßen), beendet ist. Auch Jörgs Bruder Holger (Neuling Sascha Südkamp) kann daran nichts ändern.

Derweil läuft die Nachbarin Johanna Specht Helene Wiele) als Schludertasche durchs Dorf und verbreitet die Nachricht. Selbst der Zuspruch von Heidis Freundin Martina (Romina Müller) hilft der werdenden Mutter nicht.

Doch nicht nur sie war kürzlich beim Frauenarzt, auch eine andere Dorfbewohnerin stattete diesem einen Besuch ab – und so beginnt sich das Karussell von Wahrheit und Vermutung zu drehen. Das Stück ist gewürzt mit deftigen Sprüchen und viel Situationskomik, die die Besucher erfreute – ein gelungener Spaß für alle, die sich dem plattdeutschen Theater verbunden fühlen.

Geschäftsführer Manfred Lehmann freute sich über die Verjüngung des Ensembles auf und hinter der Bühne. Hier waren viele Helfer dabei, die Akteure ins rechte Licht zu setzen. Die nächste Aufführung findet an diesem Sonntag, 3. Februar, um 20 Uhr im Theater am Dannhalm statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.