VAREL „Viel zu erzählen“ hatten sich am Wochenende die gefiederten Gäste in der „Weberei“ Varel. Es wurde geschnattert, gezwitschert und gegurrt; denn einmal im Jahr treffen dort zahlreiche Geflügelarten aufeinander. Der Rasse- und Ziergeflügelzuchtverein Varel und Umgebung hatte zur 14. Volierenschau eingeladen. Es schien, als wollte jede Art verkünden: „Seht, wir sich auch hier“. Eine erstaunliche Artenvielfalt aus aller Welt wurde in Volieren und Gehegen gezeigt. Neben Baikalenten aus Sibirien, Rotschulterenten aus Afrika und Mandarinenten aus Asien, die die bunteste Ente der Welt ist, wurde auch die kleinste Entenrasse der Welt gezeigt. Noch kleiner waren allerdings die gerade geschlüpften Federknäuel in der Brutmaschine. So bot die Ausstellung den Besuchern einige lebhafte, farbenfrohe Anblicke und fachkundige Gespräche mit den Züchtern, die Einblicke in das Hobby der Geflügelzucht gaben.

In den naturnah gestalteten Gehegen, die mit Wasserspielen und kleinen Teichen ausgestattet waren, konnten die Besucher das alltäglich Leben der gefiederten Tiere hautnah miterleben. Beispielsweise war die Liebe und Treue der Vögel zu beobachten, die Paare standen stets beieinander und auf Grund der derzeitigen warmen Witterung dachten einige schon an Nachwuchs und balzten. Deutlich zu erkennen war das gewohnte häusliche Umfeld der fedrigen Gäste, einige zeigten keine Scheu vor den Besuchern, während andere sich in ruhige Ecken zurückzogen. Auch daran hatten die Aussteller beim Aufbau der Gehege gedacht, so hatten die Tiere bei ihrem Wochenendausflug in die „Weberei“ offenbar keinen großen Stress.

Bürgermeister Gerd-Christian Wagner dankte den Vereinsmitgliedern für „die einmalig schöne Schau“ und gestand seine neue Liebe. Während des Rundgangs durch die Ausstellung „habe ich mich in Streifengänse verliebt, mal sehen was meine Frau dazu sagt“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Von den 85 Vereinsmitgliedern stellten 21, die sich hauptsächlich mit Ziergeflügelzucht beschäftigen, ihre schönsten Exemplare aus, darunter sechs Jugendliche. Bereits vor der Schau hatten Preisrichter die Tiere und die naturnahe Ausschmückung der Gehege bewertet.

Für „Vorzügliche Tiere“ wurden ausgezeichnet: Nils Popken mit Gelber Goldfasan, Mario Borchers mit Nepalfasan, Florian Janßen mit Tenebrosusfasan, Sven Popken mit Felsentaube, Jörg Westphal mit Kapente, Fabian Popken mit Eurowachtel, Niclas-Marcel Popken mit Mandarinente.

Für die schönste naturnahe Ausschmückung wurden Sven Popken, Mario Borchers, Jörg Westphal, Sarah-Marika Borchers, Jonas-Mika Popken und Fabius Popken geehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.