Bockhorn Der Kartenvorverkauf für die „Ladies Night“ in Bockhorn startet: Ab nächster Woche können Frauen Karten für die Veranstaltung am 4. März bekommen. Auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten Gisela Schweers tritt Nicole Jäger im Hotel Hornbüssel auf. Die Veranstaltung beginnt mit dem Sektempfang ab 18.30 Uhr, Beginn des Auftritts ist um 19.30 Uhr.

Ab Montag, 13. Januar, können die Karten unter Tel. 0170/2728894 oder per Email an g.schweers-@bockhorn.de bestellt werden. Eine Eintrittskarte kostet 14 Euro € inklusive Sektempfang. Das Kontingent ist begrenzt, die Plätze werden nach Eingang der Bestellungen (maximal 4 Karten pro Person) vergeben.

Die Ausgabe der Eintrittskarten erfolgt immer mittwochs in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im Rathaus Bockhorn im Obergeschoß und am Sonntag, 9. Februar, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr auch im Rathaus. Karten, die bis zum 14. Februar nicht abgeholt werden, gehen erneut in den Verkauf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nicole Jäger tritt mit ihrem Programm „über die eigenen Abgründe und deren unfassbare Komik“ auf. In der Ankündigung heißt es: „Tief im Inneren lauert in jedem von uns irgendwie doch ein kleines ,Arschloch’. Natürlich können manche es besser verbergen als Nicole Jägers Ex-Mann, der beim Auszug aus der gemeinsamen Wohnung nicht nur alle Möbel mitnahm, sondern ganz zum Schluss auch noch die Klobrille abschraubte, weil das seine ,Lieblingsklobrille’ sei. Doch egal, wie wir uns nach außen geben: Wir sind alle nicht immer so nett wie wir gerne wären.“ In ihrem dritten Stand-Up-Comedy-Programm widmet sich Nicole Jäger dem bitterbösen Wesen, das in uns allen schlummere – und nur drauf warte, zuzuschlagen.

„In ihrem sehr persönlichen Programm seziert Nicole Jäger Dinge, die zwar offensichtlich sind, aber die man trotzdem nie ausspricht. Von Urteilen anderen gegenüber und der Ablehnung seiner selbst. Dabei spannt sie einen so komischen wie tiefgründigen Bogen von der Lust an der Boshaftigkeit, über Alltagswahnsinn bis hin zu ihrer Perücke. Und von ihrem Klodeckel abschraubenden Ex-Mann zur Frage, warum gerade auch Frauen ihr ,inneres Arschloch’ öfter mal ausleben sollten. Nicole Jäger schont dabei weder sich noch andere und spricht auch unbequeme Wahrheiten und Lebenslügen an.“

Nicole Jäger wuchs in Hamburg-Eimsbüttel auf. Nach einem Unfall beim Trampolin-Sport mit 15 Jahren verbrachte sie ein Jahr im Rollstuhl. Sie erreichte in der Zeit ein Höchstgewicht von über 300 Kilogramm. Nach einigen gesundheitlichen Problemen beschloss Nicole Jäger, ihr Leben zu verändern und begann abzunehmen.

Im Zuge ihres Abnehmens beriet sie auch andere Menschen und begleitete sie als Coach. 2014 veröffentlichte der Sender ZDFinfo eine mehrteilige Doku, in der es um ihre eigene Geschichte und um das Coaching ging. Inzwischen hat Nicole Jäger ihr Gewicht mehr als halbiert. Sie schrieb bisher drei Bücher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.