VAREL Nicht nur das Trio um den Vareler Bariton Ivo Berkenbusch gibt jedes Jahr zwei Konzerte in Varel, um dem Interesse des Publikums Rechnung zu tragen. Auch die Vareler Bläserphilharmonie „Senza Replica“ gibt wieder zwei Konzerte. Das Ensemble tritt am Freitag und Sonnabend, 21. und 22. November, jeweils um 20 Uhr im Forum der Haupt- und Realschule Arngaster Straße auf. Für das Herbstprogramm unter Leitung von Friedhelm Stahl hat die Bläserphilharmonie wieder ein umfangreiches Programm erarbeitet. Moderiert wird der Abend von Bernd Passarge.

Zum Auftakt spielt „Senza Replica“ ein Stück von Darrol Barry. Er stammt aus England, arbeitet aber als hauptamtlicher Komponist der königlichen Garde von Oman. Sein Konzertmarsch „Cause for Celebration“ beginnt mit einem fanfarenähnlichen Motiv für Trompeten und Posaunen, das dann vom tiefen Register des Orchesters, begleitet von wirbelnden Holzbläsern, aufgenommen wird.

Das Programm des Abends ist international. Die Komponisten stammen aus Belgien, Spanien, Japan, England, Irland und den USA, leben aber teilweise inzwischen in anderen Ländern. „Winter Dances“ heißt das Stück des irischen Komponisten Fergal Carroll. Diese Tänze sind als Ballett konzipiert. Die Sätze tragen die Namen November, Dezember und Januar.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Von Bert Appermont bringt die Vareler Bläserphilharmonie das Stück „Saga Maligna“ zur Aufführung, von Ferrer Ferran „El Quijote“, von Philip Sparke „Skyrider“, von Harry Richards „Crusader’s Journey – Dream of a small boy“. Das Stück Nummer acht stammt von Lars Eric Gudin: „Pee, du Lyver; ja vel Katein“. Zum Finale lässt „Senza Replica“ ein Arrangement des Japaners Naohiro Iwai erklingen: „American Beauties“.

Eintrittskarten für die Konzerte gibt es im Vorverkauf bei „Zigarren Wullenkord“ in Varel und bei „Kopierbar Wersig“ in Oldenburg für elf und sechs Euro. An der Abendkasse kosten sie sechs und zwölf Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.