VAREL „Ausgezeichnet“, hat Eckhard Klein, Vorsitzender der Werbegemeinschaft das Fest resümiert, mit dem die Werbegemeinschaft am Sonnabend die Neugestaltung der Fußgängerzone gefeiert hatte. „Eine gelungene Veranstaltung, aber wir hatten natürlich Glück mit dem Wetter“, freute sich Klein über den Lauf in der Stadt, der bis in die Abendstunden anhielt.

Mit einer Lichtbilder-Show in der Obernstraße, Feuerschlucker, Musik und farbig angestrahlten Fassaden in den Abendstunden hatten die Kaufleute und Organisator Jens Redeker Varel wie versprochen in einem anderen Licht gezeigt.

„Ich freue mich, dass die Werbegemeinschaft die Neugestaltung der Fußgängerzone für ein Fest zum Anlass genommen hat. Eine große Veranstaltung für die Bürger“, sagte Wagner. Dazu gab es am Nachmittag 1000 Berliner gratis, die die Stadt den Bürgern spendierte. „Als kleinen Ausgleich für das, was die Bürger während der Bauphase erdulden mussten“, sagte Wagner. Das Ergebnis könne sich jedenfalls sehen lassen, auch wenn man es nicht allen recht machen könne. Die Fußgängerzone ist durch die andere „Möblierung“ breiter geworden, was sie für kleinere Veranstaltungen interessanter mache, sagte Wagner.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ratsmitglieder aller Fraktionen verteilten ab Nachmittag die Berliner in der Innenstadt, dabei half auch Mühlenkönigin Adina Borchers. Am Vormittag, Nachmittag und am Abend war auch Gerhard Lambertus als „Mann mit dem Koffer“ unterwegs. Er machte den Vareler Zehner bekannt, einen Einkaufsgutschein, der in Kürze erhältlich ist.

Gekleidet mit Frack, Zylinder und einem Koffer mit Zahlenschloss, konnten Besucher Lambertus die Zahlenkombination nennen. Wer die richtige erriet, erhielt 50 Euro in Einkaufsgutscheinen (einzulösen ab 30. November). Christa und Reinhold Hanfland, seit einem Jahr in Varel, versuchten es auch bei Gerhard Lambertus. Die von Hanfland genannte Zahl stimmte allerdings nicht. Der nahm es mit Humor: „Ich habe gewonnen, als ich meine Frau kennengelernt habe“, sagte Reinhold Hanfland.

Gewonnen hat auf jeden Fall der Elternverein für krebskranke Kinder. Die Gruppe New Hot Stuff spielte am Abend in der Schloss-Straße zugunsten des Vereins. Auf eine Gage hatten die Musiker um Sänger Peter Wohlers verzichtet. Stattdessen sammelte Heiko Säfken für den Elternverein Spenden, das der Gruppe zustehende Honorar hatte die Werbegemeinschaft Säfken schon zugesichert. So kamen 235,75 Euro zusammen. „Das können wir öfter machen“, freute sich Säfken. Der Elternverein dankte allen, die sich an dieser Aktion beteiligt haben.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.