VAREL /OLDENBURG Nach wochenlanger Vorbereitung und vielen disziplinierten Übungsstunden gab’s nun die Belohnung: Für ihr musikalisches Können wurden etwa 100 Teilnehmer des 46. Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ am Sonntag im Kleinen Haus des Staatstheaters Oldenburg ausgezeichnet.

Am Mittwoch, 25. Februar, geben die Preisträger aus Varel ein Benefizkonzert zugunsten des Vereins „Ketaaketi“. Die Gesellschaft zur Förderung der Grundschulebildung bedürftiger Kinder in Nepal hat seine Wurzeln in Varel. Das Konzert beginnt um 18 Uhr in der Aula des Lothar-Meyer-Gymnasiums. Der Eintritt ist frei. Schirmherr ist Bürgermeister Gerd-Christian Wagner. „Das Konzert ist eine gute Idee. Kinder engagieren sich für Kinder“, lobte er das Engagement der zweiten Vorsitzenden Heike Lück und ihren Mitstreiter in dem Verein, der inzwischen weit über Varel hinaus tätig ist. „Ich freu mich schon auf das Konzert und hoffe auf eine große Zuschauerresonanz“, so Wagner

Viele Teilnehmer

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Kinder und Jugendliche beim Wettbewerb Jugend musiziert mitmachen. Es ist nicht selbstverständlich, neben dem immer mehr werdenden Schulstress, dass sie sich die Zeit nehmen zu musizieren“, äußerte sich Heinz Gassenmeier, Vorsitzender des Regionalausschusses Jugend musiziert, am Sonntag erfreut über die hohe Teilnehmerzahl.

Und als Beweis für ihre harte Arbeit und zur Belohnung für die animierenden Eltern und die fördernden Musiklehrer gaben die Preisträger noch ein Konzert. So begeisterten Jule Pünjer (Violine) und Alexander Vorontsov (Klavier), beide 14 Jahre alt, mit dem Scherzo c-moll von Johannes Brahms das Publikum – und harmonierten mit präziser Dynamik, klarer Bogenführung und flinken Fingern. Nicht nur großer Applaus, sondern ebenso der Weg in den Landeswettbewerb (Hannover) ist ihnen, wie den vielen anderen Gewinnern des Wettbewerbes auch, sicher. Alexander und Jule werden wie zehn weitere junge Musiker am 25. Februar beim Benefizkonzert in Varel zu hören sein. Dort werden Werke von Händel, Beethoven und Tschajkowski sowie Titel aus dem Musical „Mama Mia“ dargeboten.

Urkunden überreicht

Anerkennung erhielten die jungen Musiker während der Preisverleihung in Oldenburg auch von Jörgen Welp (Oldenburgische Landschaft): „Ansporn, Motivation und Orientierung – bei diesem Wettbewerb sind alle Gewinner. Ihr bildet unser Kulturgut“, meinte Welp und überreichte die Urkunden.

„Trotz unterschiedlicher Bewertungen erhalten alle die gleiche Wertschätzung für ihre Leistung“, betonte Gassenmeier. „Was die Musik für einen selbst bedeutet, kann man gar nicht bewerten.“ So gingen wohl die meisten glücklich mit ihrer Urkunde nach Hause – um viele Erfahrungen reicher.

Die Preisträger von „Jugend musiziert“

Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert” hat eine Reihe Musiker aus Varel und der Friesischen Wehde gut abgeschnitten: In der Kategorie „Klavier vierhändig” erreichten Lise Brauer und Sydney Eggleston (Varel) einen 1. Preis, sie dürfen beim Landeswettbewerb vorspielen. Einen zweiten Preis schafften in derselben Kategorie Anna und Keno Westhoff (alle vier Schüler von Nelly Vorontsova, Büppel). In der Kategorie „Klavier und ein Streichinstrument” erreichte Alexander Vorontsov (Büppel) mit seiner Partnerin Jule Pünjer (Huntlosen) einen 1. Preis und die Qualifikation zum Landeswettbewerb. In der Kategorie „Klavier vierhändig” (Altersklasse IV) waren zwei weitere Varelerinnen mit einem zweiten Platz erfolgreich: Anastasia Weise und Paula Bieker (Musikschule Friesland). In der Kategorie „Begleitung Trompete, kam Jesper Klein (Varel, Musikschule) am Klavier auf einen ersten Platz. Das Flügelhorn spielte

Benjamin Troschel (Oldenburg). Paula Bieker kam auch in der Kategorie „Querflöte Begleitung” am Klavier auf einen zweiten Platz. Die Querflöte spielte Amelie Troschel (Oldenburg). Caja Bureck (Varel) belegte beim Gesangswettbewerb „Musical“ einen zweiten Platz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.