Bit man so ’n Amtskraam van de Paragraafenschoosters bi ’t Gericht maal in drög Döker hätt, moot man sick in Geduld öven. Dat moot all sien rechten Pad gaahn. Wat för een, worüm so een oder worüm dat so lang düert, dat is faaken denn gor nich so kloor as ’n Glas Waater.

Bi de Gerichten word aaber ja man nich bloß de Akten bearbeidt, üm Minschen to verurdelen un in ’n Schapp to bringen, nä, de Lü van de Gerichten hebbt ok noch mit veel annern Kraam to don. All wat mit Egendom van Hüüs, Arvgood to don hätt, is ok Saak van de Amtslü bi ’t Gericht. Wenn Ehepoorn utnannerrönnt, word doröver vör Gericht verhannelt un beschlaaten, wu dat naaderhand all lopen schall. Also Lü, de Richters, Beamten un Angestellten bi de Gerichten hebbt Bargen van Arbeid.

Ok för de Vaader van Alice schull för laater wat regelt werden, wat aaber nich bi ’t Amtsgericht in eer Kreisstadt to maaken wär. Vaader levt in Europa, aaber nich in Dütschland. Dorüm is dat bäten oder sogor bäten mehr komplizeert!

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aaber nu kreeg Alice Bescheed, dat een Richter in Ollenborg bloß noch een Ünnerschrift geven muss un denn wär ’t all in Örnung. Alice freu sick för eern Vaader un wull üm flink oder bäter noch glieks an dissen Dag, een Freedag, dat Schriftstück tokaamen laaten. Dorför maak se sick fix fertig un denn af naa Ollenborg, üm dat wichtig Schriftstück sülvst aftoholen.

Dat Frominsch in dat tostännig Büro gev eer aaber to verstaahn, dat de Richter de Ünnerschrift noch nich ünner dat Schriftstück settd har un dat dat nu ja ok all laat an Freedag is. Alice har sick dacht un sä dat ok, dat de Sekunnen för de Ünnerschrift doch woll noch licht aftorieten wärn un dat se sick doch woll nich ümsünst in eern Benzinfreter settd har.

Nä – dat gung nich, Alice wär ümsünst herfohrn. Se har woll ok eben bäter dor anropen kunnt. Mit ’n Daalschlag nehm se dat all wohr!

Wu dat nu so eer Aart is, gung se aaber doch mit een nett Lachen un een goden Wunsch för een moi Wekenennen ut de Dör rut. Dor reep de Fro achter d’ Schrievdisch Alice torügg un sä: „Warten sie mal, ich will doch noch mal sehen, ob ich doch noch etwas für Sie machen kann. Wissen Sie, Sie haben sich trotz Enttäuschung mit so einem netten Lächeln verabschiedet – das war das erste Lächeln, was mir heute geschenkt wurde.“

Dordör har se sick ’t anners överleggt un nehm villicht nu noch een Pack Schellns van ’n Richter in Koop. Alice wär doröver düchdig blied un freu sick över sick sülven. De Fro ut dat Vörzimmer hätt doch noch een Ünnerschrift van de Richter kregen un dat in ’n Mannel, wiel he all up ’n Pad naa Huus wär.

Aaber dat so een Schrievdischfro middags eers van een Minschen een Smüsterlachen schunken worden is, dat hätt mien Verstandskasten veel to denken geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.