Hooksiel Alfred Heinze (Thomas Ulfers) hatte einen Unfall – und jetzt leidet der Patient nach einem Schlag auf den Kopf an einer besonderen Form von Gedächtnisschwund: Immer wenn er einschläft, erwacht er anschließend als eine fremde, in der Regel meistens bekannte prominente Persönlichkeit. Die Ärzte und Pfleger werden mit Menschen aus Funk und Fernsehen oder mit Personen aus der Geschichte konfrontiert.

Premiere und weitere Aufführungen

Premiere von „Brägenklötering un mehr“ ist am Sonnabend, 27. Dezember, um 20 Uhr im Gästehaus Hooksiel.

Weitere Aufführungen sind am 30. Dezember, 2., 3., 9., 10. und 16. Januar jeweils um 20 Uhr sowie am 11. Januar um 15 Uhr im Gästehaus Hooksiel.

Ein Gala-Abend für geladenen Gäste zum 50. Bühnenjubiläum der Theatergruppe Hooksiel findet am Sonntag, 28. Dezember, ab 18 Uhr im Gästehaus statt.

Karten für die Aufführungen von „Brägenklötering un mehr“ gibt es für sieben Euro im Frischekiosk Dekena in Hooksiel.

Plattdeutsche Komödie

Mit „Brägenklötering un mehr“, einer plattdeutsche Komödie in diversen Akten von Karl-Heinz Hahn, erwartet die Zuschauer ein turbulentes und lachmuskelstrapazierendes Verwirrspiel, das im Jahr des 50. Bühnenjubiläums der Theatergruppe Hooksiel am Sonnabend, 27. Dezember, um 20 Uhr im Gästehaus Hooksiel aufgeführt wird. Die Proben der plattdeutschen Laienschauspieler laufen deshalb schon auf Hochtouren.

Thomas Ulfers bereitet sich auf seine diversen Rollen vor, denn sein Charakter Alfred Heinze schläft nach dem Unfall sehr oft ein und erwacht unter anderem als ehemaliger Bundespräsident, als Filmschauspieler oder als begnadeter Sänger. So verwirrt er nicht nur Ärzte und Pfleger, sondern auch die anderen Patienten und seine Angehörigen. Und das geschieht alles sehr zum Leidewesen seiner Verlobten Ulla (Monika Küken), denn Alfred Heinze erinnert sich an nichts aus seinem wirklichen Leben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Besonders spannend wird es, als auch noch ein Dieb im Krankenhaus sein Unwesen treibt. Eine verschworene Gemeinschaft aus Patienten und Krankenschwestern versucht, mit Hilfe des immer noch ahnungslosen Alfred Heinze dem Täter eine Falle zu stellen. Das ist aber längst nicht so einfach, wie es sich die Beteiligten vorgestellt haben. Auch der Polizeibeamte Kommissar Keller (Joachim Janssen) hat so seine Schwierigkeiten mit den immer wechselnden schillernden Persönlichkeiten von Alfred Heinze.

In weiteren Rollen

In weiteren Rollen spielen Frank Langenhorst (Hannes Bessenbinner, Alfreds Zimmergenosse), Rainer Popken (Kurt Klopper, Patient und Kumpel von Hannes), Franziska Friedrich (Dr. Mechthild Wusler, Chefärztin), Renate Galski (Oberschwester Hiltrud) und Anna Friedrich (Schwester Gaby).

Topustersche ist Christiane Funke, hinter der Bühne agieren Jürgen Schirmer (Bühne), Doris Frenzel (Requisite), Reinhold Harms und Torben Klein (Technik), Kristina Gronde und Sabine Gerjets (Maske) sowie Dieter Galski (Catering).

Die Regie führt der Speelbaas der Theatergruppe Hooksiel Jan Gerjets.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.