VAREL Adina Borchers ist Varels neue Mühlenkönigin. Die 19-Jährige überzeugte am Pfingstsonnabend die Jury bei der zweiten Wahl einer Vareler Mühlenkönigin. Mit Tränen der Rührung nahm Adina den Preis entgegen: ein Jahr lang darf sie einen Seat Ibiza fahren, gestiftet vom Autohaus Penning in Neuenburg.

Sie erhielt außerdem die „Amtskette“, ein Schmuckstück mit dem Symbol der Vareler Mühle, gefertigt von Goldschmiedemeisterin Bettina Filmer. Mühlenprinzessin und Zweitplatzierte ist Melanie Renken (24). Sie erhält ein Jahr lang freien Eintritt in die Wellnessabteilung des Upstalsboom-Landhotels Friesland, Obenstrohe. Weitere Kandidatinnen waren Ann-Christin Agurew (22) und Bente Lehmann (26), beide ebenfalls aus Varel.

Die Wahl wurde moderiert von Wolfgang Busch, Plattdeutschbeauftragter des Kreises, der die vielen hundert Besucher im Mühlenhof willkommen hieß. Er stellte die Kandidatinnen vor und stellte ihnen Fragen zu Varel, zu ihren Hobbys und wie sie sich die Aufgabe als Mühlenkönigin vorstellen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Adina Borchers überzeugte mit ihrem mutigen Auftritt. Warum sie Varel als Mühlenkönigin vertreten möchte? „Man kommt viel rum und lernt neue Leute kennen. Mit meiner Bewerbung wollte ich zeigen, dass auch junge Leute an ihrer Heimat Interesse haben und Verantwortung übernehmen können.“ Sie schlug außerdem vor, die Besichtigung der Mühle zum Pflichtprogramm in allen Vareler Grundschulen zu machen.

Nachdem die Bewerberinnen sich vorgestellt hatten, zog sich die Jury (Insa Jung, Stadtmarketing, Hannelore Schneider, stellvertretende Ratsvorsitzende, Hans-Georg Buchtmann, Heimatvereinsvorsitzender, Arnim Penning, Geschäftsführer des Autohauses Penning, Bürgermeister Gerd-Christian Wagner) zur Beratung zurück. Es folgte der Auftritt der Artistin Rachel Kalev aus Israel, die an einem Seil, das an einem Flügel befestigt war, atemberaubende Kunststücke vorführte. Zeitweise wirkte ihre Darbietung, als schwebe sie in 25 Meter Höhe.

Es war dann Bürgermeister Wagner, der das Ergebnis der Beratung bekanntgab. Er bat Ann-Christin Agurew und Bente Lehmann nach vorne und überreichte ihnen Anerkennungspreise. Die Jury habe vier wunderschöne junge Frauen bewerten müssen, was ihr nicht einfach gefallen sei, erläuterte er die knappe Entscheidung. Zu Melanie Renken und Adina Borchers gewandt, sagte Wagner: „Wir haben natürlich festgestellt, dass beide sehr schlagfertig waren. Beide können Varel nach außen repräsentieren.“

Dann gab er das Ergebnis bekannt. „Der erste Preis geht mit einem überwältigenden Jury-Ergebnis an Adina Borchers“, sagte Wagner. „Ich freue mich total“, sagte eine zu Tränen gerührte Adina, die sich von Arnim Penning den Schlüssel für ihren Hauptgewinn überreichen ließ.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.