JEVER Der große Schulchor, die beiden Bläserklassen sowie einige Instrumental- und Gesangssolisten gestalten das Schulkonzert des Mariengymnasiums Jever, das am Donnerstag, 12. Juli, ab 19.30 Uhr in der Stadtkirche stattfindet. Das Motto des Chorprogramms lautet „Traumreisen“.

Das Konzertprogramm entführt die Zuhörer in unterschiedliche Traumwelten: Träume können schön aber auch düster sein – zum Beispiel im Traum von der Geliebten „Dream of Thee“ bzw. vom Tod des Geliebten „Ich hab heut Nacht geträumet“. Träume können beflügeln und zu hehren Zielen wie Frieden und Freiheit führen („Dreaming“), sie können in Erfüllung gehen oder wie Seifenblasen zerplatzen („I dreamed a dream“ aus dem Musical „Les Miserables“).

Es gibt Nacht-, aber auch Tagträume („Daydream lullaby“). Eine Traumreise kann jedoch auch in der Realität stattfinden – zum Beispiel zu einem lange ersehnten Urlaubsziel, in dem man dem kalten Winter entflieht und die Sonne an weiten Stränden genießen kann wie in „California dreaming“ oder „Surfin USA“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bläser träumen mit ABBA

Der Schulchor wird am Klavier von Tessa Roos, Jonas Gebauer und Gerd Pohl sowie von Klaus Wagner (Gitarre) und Hendrik Eims (Schlagzeug) begleitet.

Der Traum zieht sich wie ein roter Faden durch alle Programmpunkte des Schulkonzerts. So spielt die Bläserklasse 6c in ihrem Popmusikprogramm unter anderem „I have a dream“ der schwedischen Popgruppe ABBA. Die jüngste Bläserformation, die Bläserklasse 5c entführt die Zuhörer in die Traumwelt des Zirkus’: sie spielt zwei Sätze aus der Komposition „Zirkus Bamboni“, in der neben vielen anderen Tieren ein heißblütiger Elefant Samba tanzt.

Neben dem Schulchor und den Bläserklassen treten auch Gesangs- und Instrumentalsolisten auf. Die vom Schüler Andreas Piter geleitete Kammermusik-AG wird zwei Instrumentalstücke, das Nocturne „Schwedisches Lied“ von Evert Taube für Flöte, Violine, Trompete, Violoncello und Klavier sowie den Song „What a wonderful world“ für Trompete und Klavier vortragen.

Die neu gegründete Band „Pirates of Doom“ präsentiert eine Eigenkomposition mit dem Titel „An jenem Tag“. Die Leadsängerin der Gruppe, Jelena Naß, tritt zudem solistisch mit dem Song „Wonderwall“ auf und begleitet sich mit der Gitarre.

Sopranistin als Solistin

Die junge Sopranistin Chalice Höhne singt, begleitet von Daaje Anna Janssen (Klavier), das bezaubernde Lied „Over the rainbow“ aus dem Musical „Der Zaubere von Oz” und führt uns vielleicht zu einem mit Gold gefüllten Topf.

„Die Besucher erwartet ein wortwörtlich ,traumhaftes‘ und sehr abwechslungsreiches Programm. Alle Mitwirkenden haben sich intensiv vorbereitet und hoffen auf einen guten Besuch und ein schönes Konzert“, betont Konzertleiter Frank Roloff.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.