FRIESLAND Tolle Ergebnisse haben die Klavierschüler der Musikschule Friesland-Wittmund bei den Regionalwettbewerben „Jugend musiziert“ am Wochenende in Leer und Oldenburg erzielt: Neben dem 16-jährigen Jesper Klein aus Varel, der einen ersten Preis erhielt und sich für den Landeswettbewerb in Wolfenbüttel im März qualifizierte, hatten auch die 14-jährige Stina Knief und die 16-jährige Gudrun-Marlene Heldt aus Wittmund Grund zum Jubeln: Sie errangen mit ihren Solo-Beiträgen auf dem Klavier in ihren Altersstufen erste Preise. Der 18-jährige Gesangsschüler Malte Renz aus Wittmund erhielt für seine Wettbewerbsteilnahme das Prädikat „mit gutem Erfolg teilgenommen“.

Das Team der Musikschule Friesland-Wittmund gratuliert ihren erfolgreichen Preisträgern und freut sich über diesen Beweis, auf welch hohem Niveau in dieser Schule Musik gemacht wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.