Tettens Die Tettenser Jugendfeuerwehr feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Im Jahr 1982 wurde sie gegründet – das ist 35 Jahre her. Gründervater war damals der Feuerwehrmann und Ortsbrandmeister Rudolf (Rudi) John aus Tettens. Darauf wies John bei der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr im Hof von Wangerland hin.

Der Andrang sei damals so groß gewesen, dass zu Beginn bis zu 22 Jugendliche in die Jugendfeuerwehr eintreten wollten. „Es ist ein großer Erfolg, dass bis heute 60 bis 70 Prozent der Jugendlichen in die aktive Wehr gegangen sind“, betonte John. Er selbst ist seit 55 Jahren in der Feuerwehr.

John dankte den Jugendlichen und vor allem den Betreuern, die neben ihrem Dienst eine Doppelbelastung zu tragen hätten, für ihren Einsatz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Jugendfeuerwehr Tettens setzt sich aktuell aus zehn Jungen und vier Mädchen zusammen, stellte Jugendwart Michael Dirks in seinem Bericht fest. Das Durchschnittsalter beträgt 13,8 Jahre.

Die Jugendwehr war im vergangenen Jahr sehr aktiv: Sie waren klettern am Bunker in Sande, haben beim Maibaum-Aufstellen geholfen, die Berufsfeuerwehr in Oldenburg besucht und Nistkästen gebaut. Außerdem nahmen die Jugendlichen an einem Boßelwettkampf teil, fuhren nach Schortens zum Bowling und unterstützten die Grundschule beim Lichterfest. Für die beste Dienstbeteiligung wurde David Wessel gelobt.

Daneben gab es zweimal im Monat sportliche Veranstaltungen.

Gemeindejugendwart Fabian Ulbrich lobte die sportliche Seite der Jugendlichen. Er werde bei den beiden anderen Wangerländer Jugendwehren in Hohenkirchen und Hooksiel ansprechen, dass mehr Sport getrieben werden soll. Ulbrich bedauerte, dass die Tettenser Jugendlichen aus persönlichen und organisatorischen Gründen leider nicht am Zeltlager vom 24. Juni bis 1. Juli in Grömitz an der Ostsee teilnehmen kann. Das Datum des Kreisentscheids konnte er nicht nennen, da es noch nicht feststehe.

„Bleibt bei der Stange, so dass ihr ab 16 Jahren in die Einsatzabteilung aufsteigen könnt“, appellierte Gemeindebrandmeister Eike Eilers an den Nachwuchs. Die Aktiven seien aus dem Dorfleben nicht mehr wegzudenken.

Zwei Jugendliche werden bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Tettens am 3. Februar in die Einsatzabteilung aufgenommen: Henning Roschke und Benjamin Metzler haben das Eintrittsalter erreicht und werden nun die aktive Wehr verstärken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.