Jever Es passiert so einiges im Jugendforum Jever – kaum zu glauben, dass dahinter bisher nur zwei Jugendliche stecken. Doch das soll sich bald ändern.

Um über ihre Arbeit und Ziele zu berichten sowie auch andere Jugendliche zu motivieren, sich zu beteiligen, möchten Lisa Heidemann und Nils Oelfke das Jugendforum am Samstag, 18. Februar, ab 19 Uhr im Graftenhaus präsentieren. Eingeladen sind dazu aber auch Erwachsene – um zu sehen, wofür sich die Jugendlichen eigentlich einsetzen und noch einsetzen werden.

Das Jugendforum

Über die Arbeit und Ziele des Jugendforums in Jever informieren Lisa Heidemann und Nils Oelfke am Samstag, 18. Februar, ab 19 Uhr im Graftenhaus Jever.

Zudem möchten die jungen Menschen Vorurteile gegenüber der Jugendbeteiligung in der Stadt aus dem Weg räumen.

Sowohl Jugendliche als auch Erwachsene sind zu der Informationsveranstaltung eingeladen

Zu der Veranstaltung sollte jeder, der Lust hat und dem es möglich ist, ein internetfähiges Smartphone mitbringen. Geplant ist ein Versuch – mehr wird aber noch nicht verraten.

Wer Fragen hat, kann schreiben, E-Mail: jugendforum.jever@web.de

„Wir möchten zuerst einmal Vorurteile gegen Jugendbeteiligung beseitigen“, sagt Nils Oelfke. „Einige denken zum Beispiel, dass Jugendliche in der Kommunalpolitik eh nichts zu sagen haben. Aber das ist nicht so.“ Denn das Jugendforum arbeitet eng mit dem Stadtjugendring um Stadtjugendpfleger Detlef Berger zusammen – um so auch in Ausschüssen der Stadt mitreden zu können.

Und Immerhin haben Lisa Heidemann und Nils Oelfke schon einiges angeschoben.

 Was bisher geschah

 Sammeln von Unterschriften für kostenlose Schülerbeförderung in allen Jahrgängen; später auch Gespräche im Landkreis Friesland

 Mehrere Gespräche, um flexiblere Öffnungszeiten für das Freibad in Jever durchzusetzen – unter anderem Treffen mit Marianne Rasenack, Vorsitzende des Freibad-Fördervereins, und mit Bürgermeister Jan Edo Albers

 Treffen mit Ina Rosemeyer, Leiterin des Regionalen Umweltzentrums Schortens, um die Vorgehensweise bei dem Ziel „plastiktütenfreies Jever“ zu besprechen.

Das sind nur einige Termine, die die Jugendlichen wahrgenommen haben – und weitere werden noch folgen. „Wir haben schon gemerkt, dass einiges lange dauert, bis es tatsächlich in Gang kommt. Aber wir setzen uns weiter ein“, sagt Nils Oelfke. Davon wollen sie sich nicht unterkriegen lassen.

Und schließlich bringen „lockere Veranstaltungen“, die das Jugendforum ebenfalls organisiert, ein bisschen Abwechslung rein. „Es dreht sich natürlich nicht nur um Politik und ernste Themen. So organisieren wir am 24. März zum Beispiel auch eine Filmnacht im Jugendzentrum – mit Pizza.“

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.