Jever Knoten knüpfen, Hindernisse überwinden, so schnell wie möglich in die Feuerwehrkleidung springen – beim Kreisentscheid der Jugendfeuerwehren Friesland waren Geschicklichkeit und Schnelligkeit gefragt. Und natürlich zeigten die zehn Teilnehmergruppen auch, dass sie den Aufbau eines Löschangriffs aus dem ff beherrschen.

So war es kein Wunder, dass der Feuerwehr-Nachwuchs für seine Leistungen auf dem Sportplatz Schützenhofstraße in Jever viel Lob erhielt. Stellvertretender Kreisbrandmeister Matthias Kruse, Gemeinde-, Stadt- und Ortsbrandmeister waren gekommen, um sich anzuschauen, was ihr Nachwuchs kann. „Macht weiter so“, lobte Kruse.

Jevers Bürgermeister Jan Edo Albers nannte die Jugendwehren eine wichtige Voraussetzung, dass der Brandschutz in Zukunft gewährleistet ist. Denn viele heutige Feuerwehrkräfte haben in der Jugendwehr begonnen. So wie Matthias Kruse: Er hat seine Feuerwehrkarriere vor 35 Jahren in der Jugendwehr Zetel gestartet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weil die Jugendwehr Jever in diesem Jahr 30 Jahre alt wird, hatte sie den Kreisentscheid ausgerichtet. Helmut Stratmann und Catharina Treichel waren Wettkampfleiter, Sabine Stratmann Organisatorin – und zahlreiche Freiwillige aus den Wehren Cleverns und Jever halfen mit. Sogar die jeversche Kinderfeuerwehr war dabei. „Das haben alle super gemacht!“, lobte Stadtjugendfeuerwehrwartin Sabine Stratmann die Helferinnen und Helfer.

Wie eifrig gekämpft die zehn Gruppen haben, zeigt sich an den dicht beieinanderliegenden Punktständen: Ob eine Gruppe auf den 2., 3. oder 4. Platz kam, entschied jeweils nur ein Punkt.

Ganz eindeutig die Nase vorn hatten wie in den Vorjahren die Teams aus dem Südkreis: Bockhorn 1 holte mit 1386 Punkten den Siegerpokal. Auf den Plätzen 2, 3 und 4 folgen Neuenburg 2 (1368 Punkte), Neuenburg 1 (1367) und Schortens (1366). Die ersten drei haben sich für den Bezirksentscheid qualifiziert.

Die weiteren Ergebnisse: 5. Sillenstede (1349), 6. Accum (1342), 7. Jever 1 (1317), 8. Varel (1296), 9. Zetel 1 (1263), 10. Obenstrohe 1241. Ole Hillerns von der Jugendwehr Accum war mit zehn Jahren der jüngste Teilnehmer am Kreisentscheid. Dafür erhielt er einen Extra-Pokal.

Melanie Hanz Redakteurin / Gesamtleitung Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.