Über einen vorweihnachtlichen Besuch des Projektes Sophie in Jever mit Paten, Sonnenkäferkindern und deren Eltern freute sich das Friedel-Orth-Hospiz Jever. Gemeinsam wurde gesungen, die Kinder schmückten einen Tannenbaum und verschenkten selbst gebackenen Neujahrskuchen und geschmückte Teelichter. Anke Casper vom Projekt Sophie betonte, dass sie gerne regelmäßige Kindergottesdienste im Hospiz veranstalten würde. Auf diesem Wege möchten sie die Freude, die sie im Sophienstift erleben, an das Hospiz weitergeben.

Gleich zweimal konnte sich Schlossmuseumsleiterin Professor Dr. Antje Sander jetzt über Spenden freuen: Beim Treffen der Stiftung Schloss Jever im Küchensaal des Schlosses konnte die Stiftung aus Erträgen eine Summe in Höhe von 1500 Euro für die museumspädagogische Arbeit an das Schlossmuseum ausschütten. Die Kapitalstiftung unter Vorsitz von Hermann Neunaber konnte ihr Stammkapital inzwischen auf 91 000 Euro erhöhen.

Die Stiftung war vor sechs Jahren mit einem Anfangskapital von 36 000 Euro gegründet worden. Eine Spende in Höhe von 513 Euro überreichten Gundel Janssen und Britta Ulfers an Dr. Antje Sander. Die Summe ist der Erlös des Schlossstollenverkaufs aus dem vergangenen Jahr. Der Stollen wird von der Bäckerei Ulfers-Eden gebacken und reift dann mehrere Wochen im Schlosskeller. Einen Euro pro Stollen spendet die Bäckerei dem Schlossmuseum. Der Schlossstollen ist in der Bäckerei Ulfers-Eden erhältlich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu einem gemütlichen Beisammensein hat sich kürzlich die Selbsthilfegruppe „Schlaganfall“ des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) getroffen. Im Schlosscafé tauschten sich die Mitglieder bei Kaffee und Kuchen aus, zudem gab es ein Ständchen. Das nächste Treffen der Gruppe „Schlaganfall“ des DRK-Kreisverbandes Jeverland ist für Freitag, 15. Februar, um 16 Uhr im DRK-Lehrraum, Jever, Sophienstraße 30, geplant.

 Mit dem jeverschen Waldkindergarten „Die Füchse“, eine Außenstelle des Kindergartens Lindenallee, hat es der Nikolaus in diesem Jahr besonders gut gemeint: Er ließ der von Ingrid Schmidt, Maike Laue und Tanja Decker geleiteten Gruppe mit zehn Kindern nicht nur Stutenkerle da, sondern auch einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro. Den überbrachte Bauunternehmer Michael Feldmann. Die Spende, mit der jedes Jahr andere soziale Einrichtungen gefördert werden, ist inzwischen eine schöne Angewohnheit des jeverschen Straßenbauunternehmens geworden, die zum Jahresende statt Kalender oder Süßigkeiten an Kunden und Lieferanten zu verschicken, lieber Kindergärten, Jugendhäuser oder andere soziale Projekte fördern. Über die Spende freut sich auch Pastor Rüdiger Möllenberg als Vorsitzender des Diakonischen Werkes und Träger des Kindergartens.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.