Die Schüler der Von-Aldenburg-Schule in Borgstede können sich über einen neuen Basketballkorb für ihren Schulhof freuen. Er wurde von der Vareler Zahnärztin Dr. Carolin Wattenberg gespendet. Über viele Jahre sammelte sie mit Einverständnis ihrer Patienten Zahngold und sparte dadurch rund 4000 Euro an. Das Geld reichte nicht nur für einen Basketballkorb. Auch der Wohngruppe des Waisenstifts in Rallenbüschen konnte geholfen werden: Die Mädchen und Jungen freuen sich über zwei neue Fußballtore. „Mir ist wichtig, den Kindern und Jugendlichen durch die Spende Freude und sportliche Betätigung zu ermöglichen. So haben sie einen facettenreicheren Ausgleich in ihrem Alltag“, sagt die Zahnärztin.

Klassenlehrer Werner Abele leitete die logistischen Einzelheiten bei der Anschaffung des Korbes und bereitete die Schüler darauf vor. „Jedes Kind braucht eine individuelle Förderung und Zuwendung von den Lehrern. Sie können sich nur für eine kurze Zeit konzentrieren“, so Abele. Der neue Basketballkorb sei heiß begehrt bei den Kindern, jetzt können sich die Grundschüler der Von-Aldenburg-Schule richtig austoben. Die Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung (ESE) unterrichtet derzeit 28 Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren. Die Grundschüler werden in einer stationären, teilstationären oder ambulanten Maßnahme betreut und besuchen die Von-Aldenburg-Schule. „Hier haben die Kinder die Chance besondere pädagogische Unterstützung zu bekommen“, sagt Claudia Preuß, Leiterin des Waisenstifts Varel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In die Arbeit der Stadtverwaltung haben jetzt mehrere Schüler der 5. bis 8. Klassen des Lothar-Meyer-Gymnasiums sowie der Oberschulen Varel und Obenstrohe geschnuppert. Bürgermeister Gerd-Christian Wagner und Ausbildungsleiterin Marion Groß begrüßten sie im Vareler Rathaus. Die Auszubildenden organisierten ein abwechslungsreiches Programm, welches den Besuchern einen umfassenden Eindruck von den Aufgaben einer Stadtverwaltung bot.

Zum Direktor für das Firmenkundengeschäft in der neu gebildeten Regionaldirektion Ammerland-Friesland der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) ist Klaus Blum berufen worden. Er war bisher Leiter Firmenkunden in Friesland am Standort Varel. Blum wurde 1972 in Oldenburg geboren und ist seit 1988 bei der Sparkasse tätig. Nach beruflichen Stationen in Oldenburg, Edewecht, Wardenburg und Lohne hat er 2000 das Studium am Lehrinstitut für das kommunale Sparkassen- und Kreditwesen in Bonn erfolgreich als „Diplomierter Sparkassenbetriebswirt“ abgeschlossen. Anschließend erfolgte der nächste Karrieresprung mit der Ernennung zum Leiter der LzO-Filialdirektion in Nordenham. 2005 wurde Klaus Blum zum Leiter der Filialdirektion Varel und des Firmenkundengeschäftes bestellt. Seit 2008 war er als Leiter Firmenkunden für die gesamte LzO-Regionaldirektion Friesland tätig. Vom Vorstandsvorsitzenden Gerhard Fiand und dem Vorstandsmitglied Olaf Hemker in den Ruhestand verabschiedet wurde indes Blums Vorgänger Friedo Lübben.

Armbänder für den guten Zweck verkauft die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel (WfV). Gestaltet in den Regenbogenfarben und mit der Prägung „Leben bis zuletzt“ kosten diese drei Euro. „Der Erlös geht an die Hospizbewegung Varel, die auf dem Gelände der ehemaligen Friesland-Kaserne ein stationäres Hospiz eröffnen möchte“, sagte der Vorsitzende Diedrich Kück. Außerdem nimmt eine Mannschaft des WfV an dem Sponsorenlauf während des Hospiztages an diesem Samstag, 6. Mai, in der Vareler Innenstadt teil. An den Start gehen Stefan Janßen, Diedrich Kück und Marcel Kück, Michaela Peters, Talea Schonvogel und Thorsten Schonvogel, Andreas Titze, Stephanie Tjarks und Ralf Tjarks sowie Elyse Velthuis.

Ein weiterer Höhepunkt des Hospiztages ist eine Auktion. Auktionator Gerhard Lambertus versteigert ab 15 Uhr unter anderem einen Kunstmitflug, eine Fahrt mit dem Hansa-Oldtimer, eine Ballonfahrt mit Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, oder eine Schlauchbootfahrt für 20 Personen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.