Da steckt viel Arbeit drin, doch jetzt ist die warme Decke für Obdachlose fertig: „Es ist vollbracht“, freut sich Wiebke Bruns von den Frauen der Zeteler Gruppe „Stricken mit Herz“. Durch einen Bericht in der NWZ über den Vareler „Heißen Teller“ hatten die Frauen erfahren, dass dringend wärmende Decken für Obdachlose gebraucht werden. Und sogleich riefen sie eine neue Gemeinschaftsaktion der ehrenamtlich tätigen Strickerinnen ins Leben. So wurden einzelne Strickbahnen gefertigt und dann zu einem großen Ganzen zusammengefügt. „Die erste Decke ist jetzt fertig und kann nun der Teller-Aktion übergeben werden“, sagt Karin Leickel. Rund einen Monat benötigten die Strickerinnen zur Fertigung der dicken Decke, die vorn aus bunten Strichstücken besteht und hinten mit wärmenden Lodenstoff abgefüttert ist.

Die zwölf Frauen der Strickgruppe danken allen Wollspendern. Was außer dieser Decke aus all den Wollknäueln entstanden ist, kann am Stand der Strickerinnen beim Flohmarkt der Krabbelgruppe am 17. März im Mehrgenerationenhaus angeschaut werden.

Beim „Großen Abend“ des Lions-Clubs Zetel-Friesische Wehde war Paul Isernhinke zu Gast. Er berichtete ausführlich von seinem Streetbasketball-Projekt im Norden Namibias. Damit erhielt der Lions-Club aus erster Hand Informationen zur Verwendung einer Spende in Höhe von 1000 € Euro für dieses private Projekt. Die Spenden wurden beim Lions-Ball im Herbst übergeben. Mit dieser Spende kann der Basketballlehrer und Jugendbetreuer ein halbes Jahr lang finanziert werden. Paul Isernhinke hat das Projekt vor Ort bei einem sechsmonatigen Aufenthalt persönlich auf die Beine gestellt und koordiniert die freiwilligen Helfer mittlerweile von Deutschland aus. Für die Kinder vor Ort wird neben einem Trainingsprogramm für Basketball auch Nachhilfe in Mathe und Englisch geboten und das an jedem Nachmittag. Die schulischen Leistungen verbessern sich damit und die Kinder lernen Disziplin, Regeln und Teamgeist. Jochen Meiners, Präsident des LC Zetel-Friesische Wehde, freut sich sehr über die gelungene Spende.

Eines der zwei besten Prüfungsergebnisse bei der Gesellenprüfung in der Innung für Land- und Baumaschinentechnik Oldenburg im Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg hat Jendrik Pille aus Bockhorn erreicht. Er hat seine Ausbildung bei der Thieling Technik GmbH & Co. KG absolviert. Ebenfalls für ein sehr gutes Prüfungsergebnis ausgezeichnet wurde Bengt von Bloh aus Oldenburg, Ausbildungsbetrieb Jürgen Kreye. Unter den weiteren 40 ehemaligen Auszubildenden, die bei der Freisprechungsfeier der Innung für Land- und Baumaschinentechnik Oldenburg im Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg ihren Gesellenbrief erhielten, war ein weiterer Bockhorner: Jan Wilhelm Kuhlmann. Er hat bei der Remmers Landtechnik GmbH seine Ausbildung absolviert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch beim 32. Klinker-Cup hat der langjährige Sponsor, Norbert Bloch von der Finanzkanzlei Wilhelmshaven für Swiss Life Select, wieder den Ausrichter FC Zetel unterstützt. Von der Vereinsführung des FC Zetel ist die Bitte an Norbert Bloch herangetragen worden, ob nicht die jeweils besten Torschützen und Torhüter der vier Turniertage mit einem Sachpreis ausgezeichnet werden könnten. Daher haben die besten Torschützen jeweils einen Derbystar-Fußball sowie die besten Torhüter eine große Sporttasche vom Turnierleiter Olaf Oetken erhalten. Außerdem sollten die Schiedsrichter auch für ihren Einsatz gewürdigt werden, daher haben alle zwölf eingesetzten Schiedsrichter eine Sporttasche erhalten.

Der FC FW Zetel unterstützt den Altenbesuchsdienst der Gemeinde Zetel: Beim Turnier „Kinder kicken für Kinder“, das jedes Jahr am 1. Mai ausgetragen wird, wurden in den vergangenen Jahren verschiedene Institutionen und Projekte in der Umgebung unterstützt. Der Erlös des Turniers 2017 ist beim Wehde-Cup an Birgit Kant als Vertreterin des Besuchsdienstes der Gemeinde Zetel übergeben worden. Der Besuchsdienst übernimmt im Gemeindebereich eine sehr wichtige Aufgabe, in dem ehrenamtliche Personen, Alte, Kranke und ans Haus gebundene, die keine Angehörigen haben, besuchen und im Alltag unterstützen. Bei der Übergabe waren Ralph Janßen und Andreas Wilke vom FC Zetel mit dabei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.