Zum Goldenen Abitur-Jubiläum trafen sich jetzt ehemalige Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs 1960 am Mariengymnasium in Jever. Hansjürgen Bitter, Waltraud Damm (geborene Peters), Karin Eilers (geb. Lehmann), Wilhelm Eilts, Margarete Folkerts, Gerd Frerichs, Rudolf Grapentin, Elke Haars (geb. Endres), Karl-Heinz Haars, Heidrun Hofmeister, Edo Janssen-Graalfs, Claus Kekow, Anke Lichte (geb. Becker), Frerich Melles, Folkert Minsen, Alfred Palm, Hans-Hermann Schröder, Peter Tolksdorf, Wilhelm von Platen und Karin von Platen (geb. Kuss) wurden am Sonnabend vom stellvertretenden Schulleiter Dr. Martin Lichte durch ihre alte Schule geführt. Begrüßt wurden die Jubiläumsgäste auch von Renate Janßen-Niemann und Matthias Bollmeyer vom Verein der Ehemaligen des Mariengymnasiums zu Jever. Mit dabei war der 86-jährige Mathe- und Physiklehrer Günther Herzog, der einen Teil der Jubilare vor 50 Jahren zum Abitur geführt hat. Bei einem gemütlichen Beisammensein im Schützenhof konnten die Gold-Abiturienten viele Erinnerungen an ihre Schulzeit austauschen. Am Sonntag endete das Treffen mit einer Schifffahrt zum Jade-Weser-Port.

 Parallel zum Abschlussjahrgang von 1960 trafen sich am Sonnabend im Mariengymnasium auch ehemalige Schüler des Abschlussjahrgangs 1949. Lisa Bielen aus Jever lädt ihre früheren Mitschüler jedes Jahr zu einem Treffen ein, etwa 20 von ihnen machten sich diesmal auf den Weg nach Jever.

Mit dem traditionellen Heringsessen bedankte sich die Stadt Jever am Freitagabend im Parkhaus Moorwarfen bei den Mitgliedern der Feuerwehren Jever und Cleverns für den ehrenamtlichen Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit. Unterstützt wird die Stadt dabei vom Friesischen Brauhaus zu Jever. Kreisbrandmeister Reinhard Oncken ehrte Hauptfeuerwehrmann Carsten Schönheim für 25-jährige Mitgliedschaft und Löschmeister Walter Heinrich für 50-jährige Treue zur Feuerwehr. Ebenfalls geehrt wurde Abschnitts-Brandmeister                       Helmer Schönheim, der der Feuerwehr seit 40 Jahren angehört. Er war Orts- und Stadtbrandmeister in Jever sowie stv. Kreisbrandmeister und Kreisbereitschaftsführer. Nun leitet er die Altersabteilung, in die er auch gleich den ehemaligen Stadtbrandmeister Hans-Hermann Specht aufnahm, der am Abend zuvor seinen letzten aktiven Dienst vor Erreichen der Altersgrenze absolviert hatte. In diesem Jahr hat die Feuerwehr Jever einen Generationswechsel an der Spitze vollzogen. Jevers Ortsbrandmeister Olaf Rieken wurde Nachfolger von Hans-Hermann Specht als Stadtbrandmeister. Cleverns Ortsbrandmeister Bernd Eggers folgte seinem Vorgänger Carl Burmann auch in das Amt des stv. Stadtbrandmeisters. Neu in die aktive Wehr aufgenommen wurden Nina Schoster aus Jever und Nico Evers aus Cleverns. Jevers Bürgermeister Angela Dankwardt, die auch Feuerwehrarzt Dr. Peter Pietsch, Landrat Sven Ambrosy, sowie weitere Vertreter des Landkreises, der Polizei, der Partnerfeuerwehr aus Zerbst                          und der Brauerei begrüßte, würdigte die Arbeit der Brandschützer und wünschte ihnen, dass sie immer heil und gesund aus den Einsätzen zurückkehren. Stadtbrandmeister Olaf Rieken wertete das Heringsessen als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung. Zu 70 Einsätzen seien Jevers Feuerwehren in diesem Jahr bereits ausgerückt, berichtete er. Kreisbrandmeister Oncken nutzte die Gelegenheit und appellierte besonders an die jungen Brandschützer, sich körperlich fit zu halten, um den Stress und die Anstrengung der Einsätze gut bewältigen zu können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine Bürogemeinschaft bilden der CDU-Stadtverband Jever und der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer in Jever. Kammer hat sein neues Wahlkreis-Büro an der Prinzenallee 2 eingerichtet. Der Stadtverband nutzt die Räumlichkeiten mit. Vorsitzender Peter Kaiser kündigte an, dass dort an Markttagen auch regelmäßig Bürger-Sprechstunden stattfinden werden. Bisher teilte sich Kammer, der auch Kreis-Vorsitzender war, ein Büro mit dem CDU-Kreisverband in Jever. Dieses gemeinsame Büro wurde aber nach der Wahl des neuen Kreisvorsitzenden Frank Vehoff aufgelöst. An der Prinzenallee ist Kammers Mitarbeiterin Marie-Luise Hase Ansprechpartnerin vor Ort. Sie ist unter Tel. 04461/ 758668 zu erreichen.

Mit einem Hungermarsch (ovales Bild) setzten mehrere hundert Jugendliche aus den evangelischen Kirchengemeinden am Sonnabend ein Zeichen gegen Hunger, Armut und Ungerechtigkeit und sammelten dabei Geld für Hilfsprojekte in Angola, berichtete Diakon Fredo Eilts. Nach einer gemeinsamen Andacht in der St.-Stephanus-Kirche in Schortens machten sich die Jugendlichen auf den Weg und liefen durch Schortens und Moorwarfen nach Sillenstede, wo der Hungermarsch 2010 bei der St.-Florian-Kirche endete.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.