Bärenstarke Aktion: Kinder der Bärengruppe des Kindergartens Grabstede haben den Tannenbaum im Bockhorner Rathaus geschmückt – mit Unterstützung von Bürgermeister Andreas Meinen. „Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum“ ertönte es im Rathaus, als die Kinder des Kindergartens Grabstede eintrafen. Jungen und Mädchen der Bärengruppe hatten in diesem Jahr stellvertretend für alle Kinder des Kindergartens gemeinsam mit ihrer Erzieherin Verena Köster und den Eltern Gesa Hildebrandt und Liesa Bockmeyer unter den neugierigen Augen von Baby Alma die ehrenvolle Aufgabe, den Weihnachtsbaum im Eingangsbereich des Verwaltungsgebäudes zu schmücken. Und die Kinder waren gut vorbereitet. Fleißig und eifrig haben sie in den vergangenen Tagen Schneemänner, Sterne und Zuckerstangen gebastelt. „Leider konnten nur vier Kinder kommen, die anderen sind krank geworden“, sagte Erzieherin Verena Köster. Nach getaner Arbeit durften die Kinder sich aus der Mandarinenkiste bedienen. Der Bürgermeister dankte ihnen und allen anderen Kindern aus der Gruppe fürs Basteln und Schmücken. „Das ist ein richtig schöner, farbenfroher Baum geworden“, sagte er.

Die Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham hat langjährige Mitglieder geehrt. Bei einer kleinen Feierstunde im Hotel Hornbüssel in Bockhorn dankte der Bereichsleiter für das Privatkundengeschäft Armin Joosten jedem Jubilar für die langjährige Treue mit einer Ehrenurkunde und einem kleinen Präsent. Abgerundet wurde die Ehrung mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Im Hotel Hornbüssel wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt: Karin Buschmann, Dörte Hinrichs und Silke Osterthun. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Werner Bargmann, Johann Wilhelm Eilers, Joachim Feller, Erich Fleßner, Hildburg und Manfred Harms, Wolfgang Heinrich, Günther Hinrichs, Wilfried Hullen, Reinhard Juilfs, Martin Kasprzik, Georg Köhne, Arthur Kruse, Anneliese Ladwig, Georg Säfken, Heinz Sommer, Gerold Spechtels, Bernd Wieting und Hans-Hermann Wilhelms.

Einen großen Dank an alle, die Stifte gespendet haben, richtet Hildegard Kriebitzsch im Namen des Vorbereitungsteams des Weltgebetstages aus. Die Aktion „Stifte machen Mädchen stark“ des Weltgebetstagskomitees ist in der Friesischen Wehde gut angenommen worden. Seit März wurden die Sammelboxen, die in den evangelischen und katholischen Gemeindehäusern und Kirchen und in der IGS Zetel aufgestellt wurden, gefüllt. Fast 25 Kilogramm – etwa 2 500 Stifte – sind zusammengekommen und konnten zur Recyclingfirma geschickt werden. Dort werden die Stifte recycelt und gewogen. Einen Cent pro Stift bekommt der Weltgebetstag Deutschland, der diese Projektidee verbreitet hat. Mit dem Geld wird ein Team aus Lehrern und Psychologen unterstützt, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon den Schulunterricht ermöglicht und ihnen damit eine Tür in eine bessere Zukunft öffnet. Für 450 Stifte kann beispielsweise ein Mädchen mit Schulmaterial ausgestattet werden.

Neben der Förderung des guten Zwecks hat diese Aktion auch noch einen umweltschonenden Nebeneffekt. Wenn man die Menge an Stiften betrachtet, ist es schon erstaunlich, wie viel Plastik einfach achtlos im Restmüll gelandet wäre. So erhalten die unbrauchbaren Schreibgeräte durch Recycling noch ein „zweites Leben“. Bis Ende Oktober sind bereits 16 796,90 Kilogramm an leeren Schreibgeräten bei der Recyclingfirma verbucht, dazu Spenden für die Aktion in Höhe von 17 926,33 Euro, so die letzte Info des Deutschen Weltgebetstagskomitees.

Seit Jahrzehnten begeht der SPD-Ortsverein eine besondere Tradition: Am Freitag des ersten Adventswochenendes lädt der Ortsverein zum öffentlichen Preisskat nach Neuenburg ein. Auch in diesem Jahr war der Preisskat mit 44 Teilnehmern sehr gut besucht. Im Vorburger Hof wurde in drei Spiel-Runden um die Platzierung gerungen, um anschließend mit ordentlichen Fleischpreisen die Heimreise anzutreten. Zwischen den Runden wurde mit Angela Röbke und Sabine Nordhoff-Rusch geknobelt und Klönschnack gehalten. Geknobelt wurde, in Wahrung der Tradition, um Wurst- und Räucherwaren. Kurz vor Mitternacht wurden zunächst die Strafgelder verlost, um dann nach der Verteilung der Preise die ersten drei Sieger zu ehren. Sieger ist Stephan Willms, ihm folgt Gerd Budde auf dem zweiten Platz, Dritter ist Hans-Wilhelm (Kuddel) Jöhnke. Es gratulierten Gerhard Rusch und Wolfgang Neumann vom SPD-Ortsverein. Wer eine persönliche Einladung zum nächsten Preisskat des SPD-Ortsvereins Neuenburg erhalten möchte, kann sich bei Gerhard Rusch unter Tel. 04452/7805 melden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.