Über viele Geschenke konnten sich die Kinder des Waisenhauses Varel freuen. Der Leo-Club, die Juniororganisation des Lions-Clubs überbrachte 82 Geschenke für das Waisenhaus und das Kinderhaus Kollstede. Die Jungen und Mädchen hatten sich zuvor ein Geschenk im Wert von 15 Euro wünschen und den Wunschzettel an den Weihnachtsbaum in der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham hängen dürfen. Die Kunden konnten jedem Kind einen Wunsch erfüllen. Janina Onken und Jan Warnken vom Leo-Club nahmen an der Weihnachtsfeier, auf der die Geschenke verteilt wurden, teil. Der pädagogische Leiter des Waisenhauses, Uwe Carstens, moderierte das bunte Programm der

einzelnen Kinder-Gruppen des Waisenhauses.

Mit den Siegerpokalen der Meisterschaften des Kreisschwimmverbandes (KSV) Friesland über die „Lange Strecke 2009“ für die punktbeste Leistung aus dem Jugendbereich wurden Jasmin Weihrauch vom Heidmühler FC und Juri Fastenau vom TuS Büppel durch den Vorsitzenden des KSV Friesland, Thomas Möller, TuS Büppel, jetzt im Vareler Hallenbad geehrt. Beide Schwimmer erreichten ihre Bestleistung im Wettkampf über die 800 bzw. 1500 Meter Freistilstrecke.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Grundschule Langendamm veranstaltete unter der Leitung von Rektorin Dörte Walsemann eine große Weihnachtsfeier. Die Klassen eins bis vier führten unter anderem Tänze sowie deutsche und englische Krippenspiele auf und sangen Lieder. Für die Musik war Mathe- und Sportlehrerin Anja Lucas zuständig. Lehrerin Patricia Pudig studierte mit der Klasse 2a einen Hip-Hop-Tanz ein.

Für eine vorweihnachtliche Bescherung sorgten die Mitarbeiter des Vareler Unternehmens Premium Aerotec. Die Beschäftigten hatten bei der Einführung des neuen Entgeltsystems die Idee, Geld für bedürftige Kinder aus dem Vareler Raum zu sammeln. Dabei kam die stattliche Summe von rund 2300 Euro zusammen. Die Werkleitung verdoppelte diesen Betrag auf 4600 Euro. Dafür wurden Geschenke gekauft, die am Dienstag an 70 Jungen und Mädchen ausgegeben wurden. Vom Betriebsrat verteilten Angela Janßen, Jürgen Bruns (Vorsitzender) und Egon Grimm sowie Personalleiter Stefan Flenker die Geschenke. Mit dieser vorweihnachtlichen Aktion würdigte der Betriebsrat das Engagement der Region beim jüngsten

Arbeitskampf.

Aus der Tombola des Floh- und Weihnachtsmarktes auf dem Gelände von Friesland Porzellan in Rahling sind 500 Euro für einen guten Zweck herausgesprungen. Die Preise hatten Geschäftsleute gestiftet. Organisator Karl-Heinz Deeken überreichte das Geld an das Vorstandsmitglied des Elternvereins für krebskranke Kinder in Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven, Heiko Säfken aus Varel. Mit den Spenden werden Familien mit krebskranken Kindern unterstützt, die durch die plötzliche veränderte Familiensituation schnell in finanzielle Schwierigkeiten kommen. „Aber auch den kranken Kindern versuchen wir Wünsche zu erfüllen, die von den Familien nicht geleistet werden können“, berichtete Säfken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.