Zu einer Betriebsbesichtigung machten sich Mitglieder des Gewerbevereins Hohenkirchen zur Werft Hooksiel auf. Eigentümer Burkhard Kähler empfing die Gäste und führte sie durch die Betriebsräume und das Freigelände, auf dem sich noch viele Boote befinden. Der Betrieb am Hooksmeer ist hier seit 1978 beheimatet und bietet Dienstleistungen rund um Jachten und Boote an.

Energieoptimierungen und damit Energieeinsparungen soll es bald in der Hotelstadt „Dorf Wangerland“ geben. Die Deutsche Energie-Agentur hat unter einer Vielzahl von Bewerbern deutschlandweit elf Herbergen und 29 Hotels für ein Modellprojekt ausgesucht, darunter das „Dorf Wangerland“. Es geht darum, Möglichkeiten aufzuzeigen, Energie einzusparen und zugleich den Komfort zu erhöhen. „Wir werden jetzt ein Unternehmen beauftragen, uns einen gebäudespezifischen Sanierungsplan zu erstellen“, sagte Manager Harald Koch. Wie die Energieoptimierung finanziert wird, ist zurzeit noch offen. Ziel ist, eine Energieeinsparung von mindestens 30 Prozent zu erreichen.

Seit drei Jahren engagieren sich Beschäftigte des „Grünen Bereichs“ der Stiftung Bethel ehrenamtlich im Naturschutz auf Wangerooge. Das Freiwilligen-Team besteht aus Menschen mit geistigen Behinderungen, die als Landschaftspfleger ausgebildet sind. Jetzt trafen sie sich in Bielefeld mit Partnerinnen des Projekts „Ungehindert engagiert“ aus dem Wattenmeer und von Europarc, um Rückschau auf die bisherigen Einsätze zu halten. Traubenkirsche, Kartoffelrose und Riesenbärenklau sei es gehörig „an die Wurzeln“ gegangen, berichteten die Beschäftigten: Das Schönste sei der sichtbare Erfolg, sagt Christian Ebke. Durch ihre Einsätze im Wangerooger Heidegebiet hätten sich geschützte und gefährdete Pflanzenarten wieder ausgebreitet – zum Beispiel durch das Entschlammen von Kleingewässern. Kerstin Emonds, Projektkoordinatorin von Europarc Deutschland, und Imke Zwoch von der Nationalparkverwaltung würdigten die 15 Naturschützer mit Outdoor-Jacken und Quartettspielen mit Zugvögeln. Im August startet der vierte Einsatz auf Wangerooge.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.