Ein Potpourri der schönsten internationalen Weihnachtslieder präsentierte jetzt wieder der gemischte Chor Schortens unter Leitung von Elena Merker der Gemeinde der St.-Stephanus-Kirche. Von „Alta trinita beata“ aus dem 15. Jahrhundert über Freddy Quinns „St. Niklas war ein Seemann“ bis zu „We wish you a merry Christmas“ und dem gemeinsam gesungenen „Macht hoch die Tür“ reichte das Spektrum.

Auch zur diesjährigen Weihnachtsfeier des Männergesangvereins Eintracht Sillenstede konnten einige langjährige Mitglieder der Eintracht mit Treue-Urkunden ausgezeichnet werden. Vorsitzender Fred Prehn und 2. Vorsitzender Herbert Rauh ehrten für 35 Jahre als Förderer Walter Eggers und Frerich Eilts, für 30 Jahre den ehemaligen Sänger und Förderer Bruno Brandt sowie für 25 Jahre Sänger Hans-Jürgen Theiß. Prehn bedankte sich bei Freunden und Förderern der Eintracht für Unterstützung und Mithilfe im abgelaufenen Jahr sowie beim Chorleiter Berndt Papendorf für seinen Einsatz. Der Abend klang mit allerlei besinnlichen Geschichten sowie dem gemeinsamen Singen von Liedern zur Weihnachtszeit aus.

Die „Kleinen Dinge des Lebens“, die liebenswert und sehenswert sind, das sind die Objekte, denen sich eine Ausstellung mit Bildern in Öl und Acryl auf Leinwand sowie als verfremdete Fotografie widmet, die bis zum 1. Februar im Gemeindezentrum „Die Brücke“ in Cäciliengroden zu sehen ist. Pastorin Meike von Fintel eröffnete die Schau, bei der Bilder aus dem Atelier „Grodendiele“ zu sehen sind. Die Künstler sind Franz Lübben, Renate Ehlert, Anne Sotta und Gerda Westerhoff. Die Ausstellung ist immer nach den Gottesdiensten zu sehen, außerdem auf Anfrage unter Tel. 04422/1438.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine neue C-Jugend-Fußballmannschaft hat der SW Middelsfähr/Mariensiel aufgebaut: Das erste Just-for-Fun-Hallenturnier in Astederfeld sollte der Neuanfang der neuen C-Jugend sein. Beim Turnier reichte es zu einem guten 4. Platz – die Mannschaft (ovales Bild) hat so noch nicht zusammengespielt, aber es machte viel Spaß. Viel Lob und Anerkennung gab es von den gegnerischen Trainern und Mannschaften sehr zur Freude von Trainer/Jugendleiter Martin Hayen, der die Mannschaft mit Junior-Coach Pascal Decker trainiert. „Wir sind nun mit sechs Kindern in der C-Jugend und benötigen weitere Mitspieler Jahrgang 2000/01 oder jünger. Auch Mädchen sind herzlich willkommen“, sagt Hayen. Da es in Middelsfähr und Roffhausen nicht viele Kinder dieses Jahrgangs gibt, können gerne auch Kinder aus der Umgebung wie Sande, Mariensiel oder Wilhelmshaven dazukommen. Wer mitspielen möchte, meldet sich bei Martin Hayen, Tel. 0178/81 48 634 oder E-Mail an middelsfaehr@aol.de.

Energiesparen an Kindertagesstätten und Grundschulen kann mehr sein als „Licht aus“ und „Stoßlüften“: Auch im Bereich der Ernährung kann viel Energie eingespart werden, erfuhren jetzt die Teilnehmer aus 17 Bildungseinrichtungen der Region im regionalen Umweltzentrum Schortens: Allein 20 Prozent des durchschnittlichen Treibhausgas-Ausstoßes eines Erwachsenen gehen auf das Konto der Ernährung. Durch Maßnahmen wie richtige Einkaufsplanung und Lagerung kann vermieden werden, dass Lebensmittel verschwendet werden. Besonders klimafreundlich ist eine pflanzlich orientierte Ernährungsweise mit wenig Fleisch- und Milchprodukten. Auch die Menge der Verpackung und der Grad der Verarbeitung spielt eine Rolle – viel davon bedeutet auch viel Energieverbrauch. Nicht nur Erwachsene, auch Kinder, können sich bei der Zubereitung leckerer, vollwertiger, schnell und einfach zubereiteter Rezepte bereits Gedanken zur Herkunft und Produktion von Lebensmittel machen: „Wo kommt das Gemüse her, das ich heute esse? Wer hat es wo angebaut? Zu welcher Jahreszeit wächst es?“ oder „Ist mein Frühstück gesund für mich? Was ist eigentlich Bio? Sollte man Tiere essen?“. Ergänzt wird die Arbeit der Erzieherinnen und Lehrer durch Bildungsmaterialien und erlebnisreiche Exkursionsorte in der Region, beispielsweise der Besuch eines Bauernhofs. Ausgearbeitet haben das alles die RUZ-Mitarbeiter Manuel Schiffer und Ina Rosemeyer.

Mehr als 60 Senioren trafen sich in der Isis-von-Puttkamer-Begegnungsstätte zu einer besinnlichen Adventsfeier. Unterstützt von Werner Hövestaedt mit seiner Gitarre wurde kräftig gesungen, Gedichte aufgesagt und viel gelacht. Viel Lob ernteten die Helferinnen: Hanne Folkers, Marianne Otten, Christel Janssen, Angelika Weist und Christa Meyer für die wunderschöne Ausrichtung des Nachmittags. Dazu hatte Johanne Meyer für die Kaffeetafel mehr als 100 Krüllkuchen gebacken. Zum Schluss kam der Weihnachtsmann und bescherte die Anwesenden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.