Bei der Jahreshauptversammlung des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) in Varel wurde ein neuer Vorstand gewählt und wurden Aufgaben verteilt. Fietje Logemann ist zuständig für Althandy-Sammlung und Schwabes Garten, Andreas Nannen ist Kassenwart, Luise Reiners ist zuständig für den „Lebendigen Friedhof“, Martin Heinze ist Sprecher des Nabu, und Joachim Clemens ist nun zuständig für Öffentlichkeitsarbeit.

Als Umweltschule in Europa dürfen sich auch die Grundschulen am Schlossplatz, die Grundschule Langendamm und die Georg-Ruseler-Grundschule in Obenstrohe bezeichnen. Sie erhielten die Auszeichnung jetzt an der Jade-Hochschule in Wilhelmshaven (die NWZ  berichtete). Landesweit nehmen 350 Schulen an dem Projekt teil, 100 davon im Bereich der Landesschulbehörde Osnabrück. 49 davon erhielten eine Auszeichnung für ihr besonders hohes Engagement im Projektzeitraum 2012 bis 2014. Die Schulen haben zwei Jahre lang in zwei nachhaltigen Handlungsfeldern gearbeitet. Die Handlungsfelder sind Biodiversität, Globales Lernen, Mensch und Klima, Mobilität, Ressourcenschutz, Partizipation und Gesundheit. Es wurden Abfallkonzepte erstellt, Obstwiesen angelegt, Partnerschaften mit Schulen in Entwicklungs- und Schwellenländern initiiert, Umweltmanager ausgebildet und vieles mehr. Der diesjährige Auszeichnungstag stand unter dem Motto „Handy“. Die Dipl.-Geol. Britta Bookhagen vom IASS Potsdam hielt das Impulsreferat „Was steckt im Handy? Alltagstechnik und ihre Rohstoffe“. Aus Friesland wurden auch ausgezeichnet die Grundschulen Glarum und Heidmühle. In Wilhelmshaven nahmen Ulrike Blankenburg und Nicole Spangenberg (Grundschule Langendamm) und Udo Blankenforth (Grundschule Obenstrohe) die Auszeichnung entgegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beim September-Turnier des Vareler Poker-Clubs „Friesland-Poker“ gab es wieder einmal jede Menge Pokerspaß an den original Pokertischen für Amateure und Profis. Nach spannenden sechs Stunden konnte dann Paul Rusniok vor Julian Küchel und Sascha Cohrs das Turnier für sich entscheiden. Die Gewinner erhielten Gutscheine. Für das nächste Turnier am 4. Oktober (wieder um 19.30 Uhr im Tivoli), kann man sich bereits jetzt anmelden. Es wird die vorletzte Möglichkeit sein, um Punkte für die Qualifikation zum Jahresfinale am 13. Dezember zu sammeln.

Ein erlebnisreiches Wochenende hat Varels Mühlenkönigin Michelle verbracht. Michelle war in Schortens, wo die neue neue Mühlenkönigin gewählt wurde. Außerdem fand in Rotenburg der traditionelle Kartoffelmarkt statt. Dort war Michelle zusammen mit Mühlenprinzessin Tomke. Die anwesenden Gastkönigshäuser wurden nach einem Fototermin von Heinz Gehnke, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft Deutsche Königinnen, vorgestellt. Das Highlight war die Krönung der neuen Deutschen Kartoffelkönigin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.