Ihre magischen Fähigkeiten hatten die Künstler Lukas Aey aus Varel und Aaron Davis aus Oldenburg im Vereenshuus in Neuenburg bewiesen (NWZ  berichtete). Sie hatten zu einer Benefizveranstaltung eingeladen und zahlreiche Gäste konnten sich an einem magischen Programm erfreuen. Die beiden Künstler hatten das Programm je zur Hälfte bestritten und mit ihren Tricks verblüfft. So hatte Aaron Davis wie aus dem Nichts eine Bowlingkugel erscheinen lassen. Auch der Leo-Club „Friesentrolle“ aus Varel trug zum Gelingen der Veranstaltung bei. Großen Einsatz zeigten auch die Licht- und Tontechniker des Niederdeutschen Theaters Neuenburg, das Sound&Vision- Showentertainment aus Oldenburg, der Fotograf Ulf Duda sowie viele Helfer vor und hinter den Kulissen, die für einen effektvollen Verlauf der Veranstaltung sorgten.

Auf eine Gage und Eintrittsgelder hatten die beiden verzichtet, dafür wurde um Spenden gebeten. 3740 Euro kamen zusammen, sie wurden am Mittwochabend der Vareler Hospizbewegung für den geplanten Bau eines stationären Hospizes überreicht. Vor der Veranstaltung und in der Pause hatten sich die Besucher über die Arbeit der Hospizbewegung informieren können.

Während der Scheckübergabe erzählte die ehrenamtliche Hospizmitarbeiterin Carola Wienes von ihrer täglichen Arbeit, der Beratung und Begleitung von sterbenden Menschen und deren Angehörigen. Anke Kück, Vorsitzende der Hospizgesellschaft, stellte die ersten Pläne für das stationäre Hospiz vor.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Über eine Spende der Papier- und Kartonfabrik Varel (PKV) in Höhe von 700 Euro hat sich jetzt Heiko Schnittger vom Nepal-Hilfeverein „Ketaaketi“ gefreut. Bei einer Sammlung unter den Mitarbeitern sind 350 Euro zusammengekommen. Diese Summe verdoppelte das Unternehmen. Den symbolische Scheck überreichte Kristian Evers, Geschäftsführender Gesellschafter der PKV. Das Geld soll in die Instandsetzung der Trinkwasserleitung in dem von einem Erdbeben zerstörten asiatischen Land im Himalaya-Gebirge verwendet werden.

Mit einem neuen Sponsornamen auf dem Trikot laufen die Fußballerinnen des TuS Büppel künftig auf. Gestiftet wurden sie von Eckhard Bruns, der die Hauptagentur der uniVersa-Versicherungen in Varel betreibt. Das neu formierte Team von Trainer Gerd Börgmann setzt sich aus erfahrenen und jungen Spielerinnen zusammen. Die zweite Mannschaft tritt in dieser Saison in der 1. Kreisklasse Oldenburg an.

Varels Wirtschaftsförderin Dr. Meike Knop geht ab 7. Dezember bis etwa Januar 2017 in die Elternzeit (NWZ  berichtete). Ihre Vertretung übernimmt Damian Folkers-Ratajski, der sein neues Aufgabengebiet bereits kennengelernt hat. Der 28-Jährige aus Wilhelmshaven, der seinen Bachelor in Geografie absolviert hat, war bereits als Praktikant bei der Wirtschaftsförderung Varel aktiv und hat am Regionalen Entwicklungskonzept für das Südliche Friesland mitgearbeitet, sowie am Varel-Pfad, der zu den Vareler Sehenswürdigkeiten führt.

Damian Folkers-Ratajski arbeitet in Teilzeit und ist täglich von 9 bis 12 Uhr im Vareler Rathaus an der Windallee unter Telefon 04451/126270 zu erreichen. Teilbereiche der Wirtschaftsförderung werden während der Elternzeit von Dr. Meike Knop von Bürgermeister Gerd-Christian Wagner und dem Ersten Stadtrat Dirk Heise übernommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.