Friesland /Wittmund Biodiversität – was ist das eigentlich und was kann ich dazu beitragen? Der Naturschutzhof Wittmunder Wald, die Naturschutzstiftung Region Friesland-Wittmund-Wilhelmshaven sowie die Landkreise Wittmund und Friesland und die Stadt Wilhelmshaven starten am 24. September eine Veranstaltungsreihe zum Thema Biodiversität.

Dabei geht es darum, Ideen zu entwickeln, welchen Beitrag jeder einzelne zum Erhalt der Biodiversität leisten kann. Experten aus Forschung und Praxis stellen Handlungsmöglichkeiten vor. Die Veranstaltungen finden wechselnd an verschiedenen Orten in Wittmund, Friesland und Wilhelmshaven statt.

Zum Auftakt gibt es einen Vortrag des Wildbienenexperten Volker Fockenberg mit dem Thema „Wildbienen kennenlernen und schützen“ am 24. September. Beginn ist um 19 Uhr im Naturschutzhof Wittmunder Wald. Anmeldung unter kontakt@wittmunder-wald.de oder Tel. 04462/91 59 960.

Neben der Honigbiene leben in Deutschland rund 570 meist einzeln lebende Bienenarten. Doch die Zahl der Wildbienen geht alarmierend zurück: Jede zweite Art steht bereits auf den „Roten Listen“.

Anhand brillanter Fotos und kurzer Filme stellt Diplomgeograf Volker Fockenberg einige der Wildbienenarten vor und gibt Einblicke in ihre Lebensweis. Ausführlich stellt er Schutzmaßnahmen vor, die Wildbienen effektiv helfen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.