Ein Anfang ist gemacht, die Friedensbewegung wird in Varel aktiv: Rund 80 Teilnehmer aus allen Bevölkerungskreisen hatten sich am Sonntagabend zu einem Lichtermarsch in der Innenstadt getroffen. „Damit wollen wir ein Zeichen für den Frieden setzen“, sagten die Initiatorinnen Heike Kickler und Waltraud Lessel-Wilmann. „Für Frieden auf der ganzen Welt“, betonten sie. Teilnehmerin Elisabeth Stein hatte ein seit einigen Wochen wohlbehütetes und nicht erloschenes Friedenslicht mitgebracht. Diese aus Bethlehem in Israel stammende Flamme hatten die Pfadfinder am dritten Advent im evangelischen Gemeindehaus „Die Arche“ in Büppel verteilt.

Am Sonntag wurde die Flamme an die von den Teilnehmern mitgebrachten Kerzen weitergereicht und währenddessen das Friedenslied „Wir wollen Frieden für alle“ gesungen. Schweigend wurde dieses Hoffnungslicht anschließend durch die winterliche Innenstadt getragen. „Wir erleben es als unser kostbarstes Gut, hier in Deutschland in Frieden und Freiheit leben zu dürfen. Auf die Anschläge in Paris mit Krieg und Waffengewalt zu reagieren verstärkt die Spirale der Gewalt und des Elends in der Welt. Wir wünschen uns, dass unsere Politiker friedliche Lösungen finden. Mit unserer Lichtermeditation durch die Stadt wollen wir uns gegenseitig in diesem Wunsch stärken, indem wir miteinander öffentlich ein Zeichen setzen für den Frieden“, so die Initiatorinnen während der Abschlusskundgebung auf dem Schlossplatz. „Es ist gut sich auf dem Weg zu machen und den Friedensgeist leuchten zu lassen“, hoffen die Veranstalterinnen, mit guten Gedanken Positives bewirken zu können. Das nächste Mal sind alle, die sich dem Wunsch nach friedlichen Lösungen verbunden fühlen, zum Friedensmarsch am 21. Februar um 17 Uhr auf dem Schlossplatz eingeladen.

Ihre Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Raiffeisen-Volksbank Varel-Nordenham haben jetzt Henning Pape und Sascha Ricklefs beendet. Beide haben ihre Ausbildungszeit um ein halbes Jahr verkürzt. In einer kleinen Feierstunde haben der Vorstand Michael Berndt und Personalleiterin Elke Wiemer den Absolventen gratuliert. Die beide Nachwuchskräfte werden nun in ein Angestelltenverhältnis übernommen, teilte die Raiffeisen-Volksbank mit. Sie sollen in der Abteilung Privatkunden der Bank als Berater arbeiten und werden künftig in der Filiale in Varel sowie auch in den Außenstellen in der Friesischen Wehde zur Verfügung stehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.