Die Arbeitsgemeinschaft Altes Sande hat einen Teil des Erlöses ihres Kartoffelfestes der kürzlich neu eingerichteten Sander Kleiderkammer gespendet. Von jedem verkauften Kartoffelpuffer, die auf der Hofstelle gebrutzelt wurden, gingen 20 Cent in die Spardose für das Kleiderbad. Die Summe von 100 Euro überbrachten nun Heinz Leerhoff, Hans Otto Hasselbring, Theo Kerker, Rolf Benninghoff und Alfred Janßen an die Initiatorin des Sander Kleiderbades, Angela Hoffbauer. Für das Geld sollen Inlays für die nächste Nähaktion „Mini-Decki“ angeschafft werden. In Kürze soll es eine Neuauflage der Aktion geben, bei der Freiwillige Kuscheldecken für Flüchtlingskinder nähen werden.

Das Jugendzentrum „Pferdestall“ wurde zur Kinderdisco: 80 Kinder und einige Eltern hatten viel Spaß. Bei Tanzspielen, Gesellschaftsspielen, Airhockey, „Sing Star“ singen, Gesichter bemalen und vor allem mit der Zuckerwatte, die es zum ersten Mal im „Pferdestall“ gab, stand das Stimmungsbarometer sehr hoch. Das „Pferdestall“-Team mit Sandra Schollmeier-Ott und Melanie Brunken freute sich sehr über die Teilnahme mehrerer Inklusionskinder. Seit Anfang des Jahres hält der „Pferdestall“ in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe zu den regulären Öffnungszeiten des Kinder- und Jugendcafés ein Inklusionsangebot vor. Die Kinderdisco zeigte erste Früchte einer gelungenen Inklusion.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Verein der Gemeindebürger Ostiem hatte für vergangenen Dienstag einen Laternenumzug in Begleitung des Spielmannszugs „Blau Weiß“ vom Bürgerhaus zum Rathaus Schortens geplant. Doch das verregnete Wetter machte den Veranstaltern und den Kindern einen Strich durch die Rechnung. Gefeiert wurde aber dennoch: Die Gemeindebürger disponierten kurzerhand um und luden die Kinder mit ihrer Begleitung in das Bürgerhaus ein. Im Foyer wurden die Kinder und ihre Eltern vom 1. Vorsitzenden der Gemeindebürger Ostiem, Richard Janßen, und von Schortens’ Bürgermeister Gerhard Böhling begrüßt. In gemütlicher Runde spielte der Spielmannszug „Blau Weiß“ einige Lieder, die auch die Kinder mitsingen konnten. Zum Abschluss gab es für die Kinder Süßigkeiten, Adventskalender und Getränke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.