Freisprechung der Auszubildenden bei der Papier- und Kartonfabrik Varel (PKV): Geschäftsführer Ulrich Lange begrüßte jetzt während einer Feierstunde die neuen Kolleginnen und Kollegen, die ihre Aus- beziehungsweise Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen haben. Gesellschafter Kristian Evers verabschiedete zudem mehrere Mitarbeiter, die in den Ruhestand gehen. „Sie sind die Vorbilder für diejenigen, die in Ihre Fußstapfen treten“, sagte er.

Freigesprochen wurden die Auszubildenden Joscha Eilers (Industriekaufmann), Jonas Reuter (Elektroniker für Betriebstechnik), Daniel Appelhanz, Thorben Decker, Bilal Harb, Niklas Hülsmann, Bianca Panitzsch, Eugen Schilov, Lukas Hienen und Lars Niewerth (alle Papiertechnologe). Die Weiterbildung zum Papiertechniker in Steyrermühl bestanden Manuel Hörmann und Alexander Mul. In der Akademie Gernsbach erlangten den Titel Papiermachermeister Sebastian Gieseler und André Schüttel. Die Fortbildung zum Betriebswirt schloss Mateusz Mlodawski ab, die Fortbildung zur Wirtschaftsfachwirtin bestand Svenja Brunken. Viele von ihnen wollen sich auch nach den bestandenen Prüfungen weiterbilden und im Betrieb bleiben.

Das Diakonische Werk Friesland-Wilhelmshaven hat einen neuen Vorstand gewählt. Das Team wurde mit einer liturgischen Feier mit Kreispfarrer Christian Scheuer in der Schlosskirche Varel in seine verantwortungsvolle Arbeit eingeführt. Dem Vorstand des Vereins gehören Heike Ahlborn (Kirchengemeinde Zetel), Peter Brunken (Varel), Andreas Pape (Lutherkirche), Angelika Priess-Tiemann (Waddewarden-Westrum), Prof. Dr. Jörg Schneider (KG Christus- und Garnisonkirche), Klaus Lücken und Marianne Bothe (beide KG Bant) an. Pastorin Ute Ermerling (Bockhorn) ist vom Kreiskirchenrat entsandtes Mitglied des Gremiums. Zudem ist Diakoniepfarrer Michael Winkel Mitglied in der Leitung des Vereins. Beratend nimmt der Theologische Vorstand der Diakonie im Oldenburger Land, Thomas Feld, an den Sitzungen teil. Der Vorstand bestimmte Klaus Lücken zum Vorsitzenden. Seit mehr 30 Jahren gehört dieser ehrenamtlich dem Gremium an und war bereits zuvor als Vorsitzender im Amt. Zu gleichberechtigten stellvertretenden 2. Vorsitzenden wurden Marianne Bothe und Diakoniepfarrer Winkel gewählt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Kreisdiakonie beschäftigt 98 Mitarbeitende an den Standorten Wilhelmshaven, Jever und Varel. Der Jahresumsatz im Jahr 2018 lag bei 4 Millionen Euro. Geschäftsführerin ist Petra Meyer-Machtemes.

Eher unfreundlich waren die Deichfreunde am Samstag zum steinernen Schneemann an der Vareler Schleuse: Sie verpasstem seinen Bauch eine Hülle aus jeder Menge Abfall. Einerseits war am Vortag in der Innenstadt gesammelter Müll dabei und andererseits brachten umweltbewusste Bürger ihren Unrat von zu Hause mit. Im Anschluss entstand ein symbolträchtiges Foto. „Mit dieser Aktion wollen wir auf die Plastikvermüllung in aller Welt hinweisen“, sagte der Sprecher der Deichfreunde, Alexander Westerman. Während der Aktion kamen die Aktivisten mit Spaziergängern ins Gespräch, erläuterten ihr Handeln, wiesen auf Müllvermeidungsmöglichkeiten hin und gingen insbesondere auf Kunststoffe ein, die mal sichtbar als Verpackung genutzt werden, aber auch unsichtbar in vielen Dingen des täglichen Lebens stecken.

Nach gut einer Stunde zeigte sich der Schneemann wieder in seiner natürlichen Schönheit und der Müll wurde ordnungsgemäß entsorgt. Die Veranstaltung wurde vom Sänger „Crypsilon“ aus Wilhelmshaven musikalisch umrahmt. Auch die nächste Aktion haben die Deichfreunde schon geplant: Am Vortag des bundesweiten „Einheitsbuddelns“, bei dem anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls in ganz Deutschland Bäume gepflanzt werden sollen, werden die Deichfreunde am 2. Oktober 15 Rotbuchen auf dem Vareler Friedhof einbuddeln. Die Aktion beginnt um ab 11.30 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.