E

in großes Lob für den Ortsverband Bockhorn im Sozialverband Deutschland (SoVD) sprach der Kreisschatzmeister Gerd Lönker bei der Mitgliederversammlung im Hotel Hornbüssel dem Vorstand aus. Neben Gerd Lönker konnte der Ortsverbandsvorsitzende Manfred Rothenburg Bürgermeister Andreas Meinen sowie über 70 aufmerksame Zuhörer begrüßen. In ihren Grußworten hoben sowohl Gerd Lönker als auch Bürgermeister Andreas Meinen die gute Arbeit des Ortsvorstandes hervor, dem es als einzigem Ortsverband gelungen sei, die Zahl seiner Mitglieder um fünf Prozent zu steigern. Nach dem Grußwort des Bürgermeisters ließ Hajo Schepker in seinem umfangreichen Jahresbericht das Jahr 2014 noch einmal Revue passieren. Zur Sprache kam eine Urlaubsfahrt in die Oberlausitz, zwei Tagesfahrten, die monatlichen Radtouren, der monatlich stattfindende Klönschnacknachmittag, ein gelungenes Herbstfest sowie die Weihnachtsfeier.

In diesem Jahr stand eine besondere Ehrung für Hanna Schneider an, konnte sie doch auf eine 55-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Außerdem wurden zahlreiche

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

weitere Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt: Für 25 Jahre Helmut Frerichs, Ursula Klockgether und Fritz Warnken und für 10 Jahre Werner Broscheit, Anna Brumund, Sylvia Engquist, Alma Fillmer, Hertha Fröhlich, Werner Güldener, Uwe Guttmann, Inge Hoheisel, Josef Hoheisel, Agnes Janßen, Ernst Kozian, Ingrid Kozian, Brigitte Kreinick, Manfred Kreinick, Horst Lübben, Ernst Meiners, Rainer Ochsendorf, Renate Pasternak, Gertrud Petznik, Ilse Picker, Reinhard Reichelt, Ute Reichelt, Hartmut Roßkamp, Wolfgang Rull, Erika Schneider, Hans-Georg Schneider, Hilde Töben sowie Sonja Winters.

Bei der Jahreshauptversammlung des Turnvereins Bockhorn im Hotel Hornbüssel schauten die Anwesenden auf ein positiv verlaufenes Jahr 2014 zurück. Die Mitgliederzahlen sind stabil geblieben, sogar ein leichter Mitgliederzuwachs war zu verzeichnen, berichtet Doris Wilken. Es konnten drei Kooperationsverträge mit Schulen abgeschlossen werden. Drei neue Angebote konnten im Laufe des Jahres 2014 etabliert werden. Dazu gehören ein zusätzliches Eltern-Kind- Turnen am Mittwochnachmittag, „Zumba Gold“ am Dienstagnachmittag und im Sommer „Aqua Zumba“ im Bockhorner Erlebnisbad. Es konnten zwei zusätzliche Übungsleiter im Bereich Gesundheitssport gewonnen werden. Der Höhepunkt war das Musical im November in der Bockhorner Großraumturnhalle unter der Leitung von Anke Krämer.

Um den gestiegenen Aufgaben gerecht zu werden, wurden die Beiträge erhöht. Die Erwachsenen zahlen nun € 48 Euro pro Jahr (entspricht einer Erhöhung um 1 € Euro pro Monat) und Kinder zahlen ab € 30 Euro pro Jahr (Erhöhung um 50 Cent). Dieses Jahr findet die Sportabzeichen-Eröffnung am 25. April um 14 Uhr auf dem Sportplatz statt.

Vom TuS-Horsten wurden nun die Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes überreicht. Für 30 Wiederholungen des Deutschen Sportabzeichens erhielt Reinhard Heitmann das Abzeichen mit „Bicolor 30“ vom KSB-Wittmund. Das Sportabzeichen in Bronze erhielten: Sophia Adler, Arne Stevens, Udo Vagts, Ruben von Wrangel, Hilde Zehm, Antke Albers. In Silber: Jacob Böhling, Elias Mader, Janne Putschke, Freerk Stolle, Helmut Theessen. In Gold: Chiara Mariei Ahlers, Maja Lara Ahlers, Jördis Böhling, Max Münchow, Felix Münchow, Tjark Stolle, Werner Steinmetzer, Theodor Büscher, Holger Gödjen, Bernd Kasdorf, Franz Kreutzburg, Michaela Münchow. Teilgenommen haben: Kenanu Stöver, Sophie Schlichting und Jannek Ahrenholz.

Der Vorsitzende der Unabhängigen Wählergemeinschaft Bockhorn, Harald Martens, begrüßte zur Jahreshauptversammlung im Hotel Hornbüssel die Gäste – besonders den Ehrenbürgermeister Ewald Spiekermann. Bei den Tätigkeitsberichten kamen die Themen Biogasanlage („Wir stehen an der Seite der Bürger“) und Zustand der Straßen zur Sprache. „Über den Straßenbau muss noch diskutiert werden, unsere Straßen sehen wirklich nicht gut aus“, sagte Harald Martens.

Er hielt einen Rückblick auf das Jahr und sprach über die vielen Themen und Entwicklungen, mit denen sich die UWG beschäftigt hatte, sowie über die vielen Aktivitäten – darunter die Jubiläumsfeier und die Besichtigung des Schöpfwerkes Petershörn. Der Vorstand hat sich nicht geändert: Weiterhin ist Olaf Nack der zweite Vorsitzende, Uwe Hoppenheit der Kassenführer und Friedrich Witte der Schriftführer. Der UWG-Kreistagsabgeordnete hielt einen Bericht über seine Arbeit im Kreistag.

Harald Martens ehrte zum Schluss Günter Eilers aus Osterforde für 35-jährige Mitgliedschaft und Renate Kamps für 20-jährige Mitgliedschaft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.