+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Mögliche Amokfahrt
Auto rast in Trier durch Fußgängerzone – Tote und Verletzte

Die Bockhorner Jugendfeuerwehr hat ein neues Fahrzeug, und das haben örtliche Unternehmen gestiftet. „Damit zeigt ihr eure Verbundenheit mit der Feuerwehr, das ist eine große Wertschätzung für die Kameraden“, lobte Bürgermeister Andreas Meinen die Vertreter der Firmen bei der Übergabe des neuen Fahrzeugs an die Jugendfeuerwehr. 24 Handwerksbetriebe, Geschäfte, Gaststätten, Dienstleister, Ärzte und Apotheken hatte Organisator Holger Warnken vom Bosch-Service als Sponsoren für den Ford Transit gewinnen können. Sie haben Werbeflächen an dem Fahrzeug gemietet. „Anfangs war ich etwas skeptisch, genügend Sponsoren zu finden“, sagte Warnken. Doch er wurde eines Besseren belehrt. „Überall bin ich auf offene Ohren und Unterstützung für diese Idee gestoßen“, freute sich Warnken und bedankte sich bei den Anwesenden. „Und wir übernehmen auch Versicherungsbeiträge und die Kfz-Steuer“, teilte er mit. Realisiert wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit dem kommunalen Netzwerk Regenbogen. Die Jugendfeuerwehr hat viele Mitglieder, da bietet dieses zweite, neunsitzige Fahrzeug eine große Erleichterung für Ausbildungs- und Freizeitfahrten.

Eine ganz besondere Ehre wurde den Blackbelt Artists, der Karate-Showgruppe des JV Bockhorn, zuteil. Auf Einladung des Deutschen Karate-Verbandes traten sie als Rahmenprogramm mit Ausschnitten von ihren Show-Auftritten „Dancin’ Carmina“ und dem „Feuervogel“ von Igor Strawinsky beim Gala-Abend zur Verleihung des DKV-Awards in München auf. Bei der Gala wurden Karate-Sportler und Vereine für ihre Leistungen und ihr Engagement geehrt, wie beispielsweise Jonathan Horne, der gerade in Madrid Karate-Weltmeister wurde und als deutsche Olympiahoffnung für Tokyo 2020 gilt. Bei der Ehrung sorgten die Bockhorner Karateka der Blackbelt Artists, Silke und Jörg Auffarth, Jan-Niklas von Minden, Malin Nebel und Moritz Roth mit drei Auftritten am Abend für spektakuläre Unterhaltung und wurden jeweils vom ARD-Sportschaumoderator Markus Othmer, der durch den Abend führte, angekündigt. So konnten die Friesländer Deutschlands Karate-Elite von ihrem Können überzeugen, was mit euphorischem Applaus gewürdigt wurde. Auch Politikprominenz, wie die Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Kerstin Schreyer, saßen im Publikum. Das Fernsehen wird ebenfalls über das Event berichten. Ausschnitte von der Veranstaltung werden am 1. Dezember von 14 bis 15 Uhr auf Sport1 übertragen. Bald gehen die Karateka mit ihrem Produzenten und Dirigenten Christoph Hagel wieder auf Tournee nach Baden-Württemberg und in die Schweiz.

Pünktlich mit dem Beginn der dunklen Jahreszeit wird jetzt in Neuenburg als weiteres Gebäude das Harms-Huus des Heimatvereins an der Westersteder Straße 4 angestrahlt. Das Beleuchtungskonzept beruht auf der Initiative des Gewerbevereins vom Juni 2017: „Neuenburg soll in neuem Licht erstrahlen“. Die Finanzierung der Leuchtkörper übernahm der Neuenburger Gewerbeverein, die Installation und die Verlegung der Erdkabel organisierte der Heimatverein mit seinen ehrenamtlichen Helfern Erwin Chudziak, Detlef Osterthun, Günter Bohlen, Karl-Heinz Ahlers, Josef Kmiciak, Ralf Dierkes und Bernhard Langerenken. Der Neuenburger Unternehmer und Mitglied des Heimatvereins Hein-Jürgen Thalen stellte für die Erdarbeiten kostenlos einen Minibagger zur Verfügung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Glückwünsche vom Landesverband der Guttempler Niedersachsen und Sachsen-Anhalt überbrachte Antje Stührenberg aus Varel am Montag als Kreisbeauftragte der Guttempler. Sie hat Bärbel Jechimer aus der Guttempler-Gemeinschaft Zetel für 35-jährige Mitgliedschaft im Guttempler-Orden geehrt. Der 2. Vorsitzende der Zeteler Gemeinschaft, Georg Gerdes, wies auf die Bedeutung des Jubiläums hin. Die langjährige Zugehörigkeit als Guttemplerin bedeutet auch eine ebenso lange alkohol- und drogenfreie Lebensweise sowie aktive Mitarbeit in der Suchtgefährdeten-Hilfe. In vielfältiger Weise hat die Jubilarin schon in jungen Jahren Verantwortung in der Zeteler Gemeinschaft übernommen. Sie leitete die Sachgebiete „Jugend“ sowie „Frau und Familie“ und war 30 Jahre im Vorstand als Schriftführerin und 2. Vorsitzende tätig. Seit Januar 2017 ist Bärbel Jechimer die Vorsitzende der Zeteler Guttempler.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.