Die Sportabzeichen-Absolventen beim MTV Jever haben nun den Lohn für ihre Anstrengungen erhalten: Sie haben Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination bewiesen. Renate Genters hat ihr Abzeichen zum 46. Mal (Silber) und Enno Leiner zum 45. Mal (Gold) gemacht. Ihnen folgen: Renate Kunst und Siegfried Schimkus (43) und Hartmut Kästner mit 42 erfolgreichen Teilnahmen in Gold. Die anderen Sportler sind: Wilfried Fabricius (37-Gold), Margaretha Folkerts (38-Gold), Jens Homfeld (Silber), Aiske Ihnken (1-Silber), Ilona Ihnken (14-Gold), Rudolf Kirschner (2-Silber), Christina Müller (1-Bronze), Hans Packheuser (36-Gold), Christian Peters (1-Silber), Johann Poppen (24-Gold), Patrick Remmers (1-Bronze), Ewald Rieken (26-Gold), Elke Schoof (33-Gold), Hans-Dieter Trapp (33-Gold) und Kurt Warnack (24-Gold).

Mit einem voll besetzten Bus fuhr der Landfrauenverein Jever nach Leer. Bei einer Stadtführung lernten die Frauen die Altstadt kennen. Außerdem standen Mittagessen und die Besichtigung des erst vor kurzem wiedereröffneten Schlosses Evenburg auf dem Programm. Die Kostümführung durch das Schloss erfolgte durch die „Gouvernante“ und brachte allen Landfrauen das Leben auf dem Schloss näher. Bei Kaffee, Tee und Kuchen im Schlosscafé wurde der wunderschöne Tag abgeschlossen.

Zum Abend der deutschen Feuerwehren erwartete SPD-Bundestagsabgeordnete Karin Evers-Meyer Besuch aus der Region: Gerhard Zunken, Kreisbrandmeister aus Friesland, und Frank Gerdes, Kreisbrandmeister aus Wittmund, nahmen mit der Abgeordneten an der vom deutschen Feuerwehrverband organisierten Veranstaltung teil (ovales Bild). Jährlich treffen sich Mitglieder des Bundestags, Führungskräfte aus den Feuerwehren und Vertreter aus Behörden und Verbänden, um sich über die aktuelle Situation der Freiwilligen-, Berufs-, und Werkfeuerwehren auszutauschen. Karin Evers-Meyer bedankte sich bei den beiden Kreisbrandmeistern für ihre Arbeit und betonte dabei die besondere Bedeutung der Feuerwehren für die Zivilgesellschaft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Landessiegerin in ihrer Altersklasse im „Bundesjugendschreiben“ Hanna Schmidt hat jetzt ihre Urkunde überreicht bekommen. Wie berichtet, war sie eine der Siegerinnen der Berufsbildenenden Schulen (BBS) Jever, die besonders schnelle Finger an der Computertastatur hatte. Bundesweit liegt Hanna Schmidt beim Tastschreiben in ihrer Altersgruppe sogar auf Platz 8 von 129 Teilnehmern. Das Bundesjugendschreiben wird einmal pro Jahr von der „Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien im Deutschen Stenografenbund“ organisiert und von den örtlichen Stenografenvereinen, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen durchgeführt. Beim Tastschreiben wird ein Text zehn Minuten lang von einer Vorlage abgeschrieben. Erfolgreich ist, wer viele Anschläge mit wenigen Fehlern schafft.

In das „Alte Land“ ist jetzt der Bürgerverein Jever unter Leitung der Vergnügungsleiterin Heidi Waculik gefahren. Herzlich war der Empfang der Jeveraner in der Hansestadt Stade. Bei trockenem Wetter unternahmen sie eine Stadtführung durch die Altstadt sowie zum historischen alten Hafen. Nach einem kräftigen Mittagessen wurde am Nachmittag eine Rundfahrt durch das Alte Land an der Elbe unternommen. Begeistert waren die Mitglieder des Vereins von den prachtvollen Bauerhäusern und der herrlichen Landschaft die teilweise noch voll in der Baumblüte stand. Nach Besichtigungen von Kirchen und Museum besuchte die Gruppe einen Obstbauernhof. Bei Kaffee, Tee und leckerem Apfelkuchen in einem umgebauten Silo wurde der tolle Tag mit der Heimfahrt nach Jever abgeschlossen. Einen kleinen Zwischenstopp machte der Busfahrer zum Abschluss an der Elbe. Gewaltig war der Eindruck von zwei großen Containerfrachtern bei der Fahrt nach Hamburg. Vorsitzender des Bürgervereins Hanspeter Waculik bedankte sich bei allen Teilnehmern für die tolle Stimmung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.