Wiarden Ein zünftiges Richtfest wurde im Dorfgemeinschaftshaus Wiarden gefeiert: Der Anbau für die Freiwillige Feuerwehr schreitet mit Riesenschritten voran. Neben der alten Volksschule, die seit Jahrzehnten als Dorfgemeinschaftshaus genutzt wird, entsteht eine neue Fahrzeughalle. Zudem werden im Altbau Umkleide- und Funktionsräume für die Ortswehr geschaffen. Die Gemeinde Wangerland wendet für diesen ersten Bauabschnitt rund 182 000 Euro auf.

Der stellvertretende Bürgermeister Richard Herfurth begrüßte Handwerker und Gäste. Der Rat setze mit dem Neubau das Feuerwehrkonzept um, das bereits 2015 beschlossen worden war. Die Feuerwehr erhalte damit die Räume, die sie dringend benötige, sagte Herfurth. Bislang ist das Einsatzfahrzeug behelfsmäßig im Dorfgemeinschaftshaus untergestellt. Erste Überlegungen bezüglich eines Anbaus bzw. Neubaus gehen bis ins Jahr 1986 zurück, sagte Abteilungsleiter Markus Gellert vom Ordnungsamt der Gemeinde.

Der Anbau ist 11,54 Meter lang und 5,86 Meter breit. Zur Einrichtung gehört eine Stiefelwaschanlage, Abgasabsaugung, Heizung und ein elektrisches Sektionaltor. Er wurde in Holzrahmenbauweise erstellt und wird mit einer Holzverkleidung verschalt. „Wir mussten uns an das alte Schulgebäude anpassen“, erklärte Dipl.-Ing. Torsten Meuer von der Bauabteilung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zimmerermeister Frank Langenhorst hielt den traditionellen Richtspruch, nachdem die von den Nachbarn gebundene prachtvolle Richtkrone aufgerichtet worden war. „Gott schütze dieses neue Haus und alle die geh’n ein und aus“ – so endete der Spruch des Bauunternehmens aus Hooksiel. Den letzten Nagel trieb Ortsbrandmeister Titzian Cordes in den Dachstuhl, bevor die Schnapsflasche in Scherben zerbarst.

Im Anschluss setzen sich Handwerker, Mitglieder des Gemeinderats, die Vertreterin des Bürgermeisters, Gitta Heitmann-Schmacker, Gemeindebrandmeister Eike Eilers und Nachbarn zum Umtrunk im Dorfgemeinschaftshaus zusammen. Die Feuerwehrleute hatte für den Richtschmaus eine scharfe Gulaschsuppe gekocht. Davon verstehen sie etwas, stellt doch Wiarden den Verpflegungszug der Kreisfeuerwehrbereitschaft Friesland.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.