NEUENBURG Als erstes Teilstück präsentierte Horst Visser, Geschäftsführer des Fördervereins Oldtimer-Feuerwehr Neuenburg, den neu angelegten Wasserpark und Feuergarten auf dem Vereinsgelände im Gewerbegebiet Collstede. Für den Frühsommer 2010 ist dann die große Einweihung der gesamten Anlage mit Fahrzeughalle, Remise und Außenanlagen geplant.

Mit einem kleinen Umtrunk aller Helfer feierten die Ehrenamtlichen des Vereins die Fertigstellung der Gartenanlage. Sie ist vornehmlich der Unterstützung durch „Bingo-Lotto“ und die EWE-Stiftung zu verdanken.

Wipp- und Ziehbrunnen

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Wasserpark mit Wipp-und Ziehbrunnen, Oberflur-und Unterflurhydranten und einem kleinen Teich soll vor allem Kindern in Zukunft eine Gelegenheit geben, sich mit der Geschichte der Feuerwehr in Neuenburg zu befassen und ausgestellte alte Gerätschaften auszuprobieren. In der sich noch im Bau befindlichen offenen Remise werden neben einem alten Federwagen und einem Wasserwagen mit 800-Liter-Fass auch alte Wasserschöpfgeräte wie eine Kolbenpumpe oder eine Tragevorrichtung für Wassereimer untergebracht sein.

Viele freiwillige Helfer haben außerdem auf dem 2000 Quadratmeter großen Außengelände einen Feuergarten angelegt, dessen Pflanzen auf verschiedenste Art und Weise das Thema Feuer und Brandschutz symbolisieren.

Ilex schützt vor Blitz

So wird in ein Dach, auf dem der Dachwurz wächst, nach alten Glauben kein Blitz einschlagen, auch Ilex schützt vor Blitzschlag. Leuchtend roter Mohn und ebensolche Rosen, Feuerdorn und Blutbuche sollen das Feuer symbolisieren, Wein wurde am rückwärtigen Zaun angebaut, da er im Mittelalter in Klöstern auch zum Löschen von Bränden genutzt wurde. Zahlreiche Betonringe, in die später Feuerkörbe eingelassen werden, machen den Feuerpark zu einer Erlebniswelt für interessierte Besucher. Vor allem, so betont Horst Visser, soll sich diese Einrichtung der Oldtimer-Feuerwehr aber der Schulung von Kindern in Sachen Brandschutz und Löschwesen widmen.

20 aktive Helfer

Was im Jahr 1987 mit vier Gleichgesinnten und einem alten Tragkraftspritzenanhänger aus dem Jahr 1940 begonnen hat, entwickelte sich über die Jahre zu einem Verein mit 80 Mitgliedern, die sich aus den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr, der Altersabteilung und der Jugendfeuerwehr rekrutieren. Von etwa 20 aktiven Helfern wurde nun diese gelungene Außenanlage in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit fertiggestellt.

Mehr Infos unter

www.ff-neuenburg.de

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.