Wangerland Spannend, was die Ferienpass-Kinder einen ganzen Tag lang bei der Freiwilligen Feuerwehr erlebt haben: Alle sieben Ortswehren hatten sich Aktionen ausgedacht, um den Mädchen und Jungen beim 3. „Tag bei der Feuerwehr“ im Rahmen des Ferienpasses möglichst viele ihrer Aufgaben vorzuführen. Und natürlich durften die Kinder und Jugendlichen auch selbst mitmachen.

Zwölf Kinder nahmen diesmal teil, organisiert hatte den Tag der stv. Gemeindejugendfeuerwehrwart Carsten Behnk (Hooksiel). Die Kinder starteten um 8.30 Uhr in Hohenkirchen – natürlich lernten sie dort als erstes die beiden Wangerländer Gemeindebrandmeister Florian Harms und Eike Eilers kennen.

In Gruppen wurden die Kinder dann zu den Stationen gefahren, die die sieben Ortsfeuerwehren organisiert hatten. So stand in Tettens eine Löschaufgabe mit dem Firetrainer für die Mädchen und Jungen bereit. In Neugarmssiel erhielten sie eine Kurz-Schulung in Erster Hilfe.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Hohenkirchen ging es aufs Wasser: Die Kinder drehten eine Runde mit dem Rettungsboot der Feuerwehr auf dem Wangermeer – natürlich gut mit Schwimmwesten gesichert. Und mittags folgte das Essen beim Verpflegungszug der Kreisfeuerwehrbereitschaft in Wiarden. Dort erwartete alle Nudeln mit Bolognesesoße.

Frisch gestärkt ging es auf der Tour durch die Wehren des Wangerland weiter nach Minsen: Dort hatte die Ortswehr eine Rutschpartie mit einer Schleifkorbtrage für die Kinder vorbereitet. Und in Hooksiel durften sie ein Wasserspiel mit D-Schlauch spielen. Das war bei den hohen Temperaturen natürlich eine willkommene Abwechslung.

Die Kameraden der Ortswehr Waddewarden klärten die Kinder über die Gefahren von Brandrauch auf und zeigten, wie sich Feuerwehrleute mit Schutzkleidung im Rauch bewegen, um ein Feuer zu löschen.

Als sich alle zum Abschluss um 16 Uhr wieder in Hohenkirchen trafen, zeigte sich: Die Feuerwehrkräfte hatten mit ihren Aktionen ins Schwarze getroffen. Kinder und Feuerwehrleute waren sehr zufrieden– der Tag soll auch in den Ferien 2020 stattfinden.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.