Waddewarden „Königliches“ Amt: 22 Jahre lang war Herbert König Schriftführer der Freiwilligen Feuerwehr Waddewarden, bevor er das Amt an seinen Sohn Uwe weitergab. Uwe König führte 28 Jahre Protokoll – zusammen sind das 50 Jahre.

„Per Hand – und zwar so sauber, dass ich es nie wagen würde, etwas ins Protokollbuch einzutragen“, staunte Gemeindebrandmeister Eike Eilers am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Waddewarden.

Dort dankte die Wehr Uwe König mit einem Präsentkorb; die „König“-Tradition wird nun von dessen Sohn Timo König fortgeführt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gemeindebrandmeister Eike Eilers lobte die beeindruckende Entwicklung, die die Ortwehr Waddewarden genommen hat: 2013 hatte die Wehr 26 Aktive – heute sind es 43. „Das ist bombastisch in einem Ort mit 1000 Einwohnern.“ Die Waddewarder Wehr ist die zweitstärkste im Wangerland. Ihre Besonderheit ist die Atemschutz Notfalltrainierte Staffel – ANTS: Die Atemschutzstaffel unterstützt alle Wehren bei Einsätzen unter Atemschutz.

Auch insgesamt ist im Wangerland die Zahl der Feuerwehrkräfte gestiegen: von 190 auf 210. „Das funktioniert nur, wenn die Ausstattung gut und wenn die Dienste interessant sind“, sagte Eilers: „Gut, dass die Gemeinde bei der Ausstattung nachzieht.“

Personalien

Ernennungen: Zu Feuerwehrmännern ernannt wurden Gerriet Gerdes, Keno Hehenberger, Sönke Weiß, Dennis Kohl und Tony Schröder. Beförderungen:
 Sebastian Kochale und Benjamin Folkers zum Oberfeuerwehrmann
 Martin Bierschenk zum Hauptfeuerwehrmann
 Sören Wilken zum Ersten Hauptfeuerwehrmann
 Ihno Gerdes zum Hauptlöschmeister
 Malte Schürmann zum Oberlöschmeister.

Ehrungen: Kreisbrandmeister Gerd Zunken ehrte
 Axel Foken für 25 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr: er war mit 32 Jahren als Quereinsteiger dazugestoßen, war 14 Jahre Sicherheitswart und stellvertretender Ortsbrandmeister. Er sei der „ruhende Pol in der Umbruchphase“ ab 2005 gewesen, würdigte ihn Zunken.
 Jörg Schürmann für 40 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr: bis 2005 war er stellvertretender Ortsbrandmeister und stellvertretender Gemeindebrandmeister; Zunken würdigte ihn als „Kümmerer um das LF 8 – unsere Oma“, die nun im Feuerwehrmuseum Jever steht.
 Mit einem Präsentkorb dankte Ortsbrandmeister Florian Harms Uwe König für seine 28-jährige Amtszeit als Schriftführer. Das Amt hat nun sein Sohn Timo König übernommen.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.