Sillenstede Er hatte bereits Pläne für den Neubau des Sillensteder Feuerwehrhauses, da dachte noch gar niemand daran, ein neues Gerätehaus zu bauen: Sillenstedes Ortsbrandmeister Markus Patschull erinnerte am Samstag bei der Einweihung des neuen Domizils an den 2015 gestorbenen Holger Schnee (ovales Bild): „Viele seiner Ideen und Anregungen wurden in die Vorplanung aufgenommen“, sagte Patschull über seinen Vorgänger als Ortsbrandmeister.

Schnee war seit 2009 Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Sillenstede. Er hatte sich intensiv dem notwendigen Neubau des Feuerwehrgerätehauses gewidmet – und ab 2010 bei Rat und Verwaltung für seine Idee geworben.

„Wir alle werden Holger nie vergessen. Er fährt immer mit uns aus diesem Gebäude heraus zu den Einsätzen“, sagte Patschull.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Er ging auf die fast acht Jahre dauernde Vorgeschichte des Neubaus ein. Denn bereits 2010 hatte die Feuerwehrunfallkasse massive Mängel am alten Sillensteder Feuerwehrhaus festgestellt. „Es blieb allerdings sehr ruhig bei der Stadt“, sagte Patschull.

2013 begutachtete die Feuerwehrunfallkasse das Gebäude erneut – und weil sich in Schortens’ Rat und Verwaltung immer noch nichts rührte, begannen die Sillensteder Kameraden 2014, offensiv auf die Notwendigkeit eines neuen Feuerwehrhauses hinzuweisen.

„Nun ist es ein Gebäude geworden nach unseren Vorstellungen und Bedürfnissen“, sagte Patschull: „Funktionell und praktisch.“

Er dankte Rat und Verwaltung für die gute Zusammenarbeit und besonders Theodor Kramer und Thorsten Kohlrenken aus dem Bauamt: „Sie haben unsere Wünsche – nein, Wünsche waren es nicht, sondern Forderungen – zwar leicht zähneknirschend, aber letzten Endes doch genehmigt und umgesetzt.“

Patschull konnte bei der Einweihung viele Glückwünsche und Geschenke aus dem Dorf entgegennehmen: Pastor Wolfgang Machtemes überreichte ein Bild des Heiligen Florian, Schutzpatron der Feuerwehr, und Spenden von der Dorfgemeinschaft, auch Kindergarten Spatzennest und die Regenbogenschule gratulierten.

Der Förderverein der Feuerwehr Sillenstede überreichte den Einsatzkräften ein Feuerfass mit Feuerwehr-Logo. „Ihr habt Dinge möglich gemacht, die andere für unmöglich gehalten haben“, sagte Vorsitzender Ingo Poltier. Damit die Einsatzkräfte das Geschaffte feiern können, überreichte der Förderverein einen Gutschein zum Grillen.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Melanie Hanz Redakteurin / Gesamtleitung Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.